29. Nov 2013   Business

Berater als seelenlose Karriere-Zombies? Wir nicht, sagt PwC: Zum 4. Mal als familienfreundlich zertifiziert

Elizabeth Hull ©PwC
Elizabeth Hull ©PwC

Wien. PwC Österreich darf das Gütezeichen „berufundfamilie“ weiter führen. Erstmals 2010 zertifiziert, erfolgte nun die Rezertifizierung durch Minister Reinhold Mitterlehner, so das Prüfungs- und Beratungsunternehmen.

Elizabeth Hull, Human Capital Leader bei PwC Österreich: „Karriere um jeden Preis passt längst nicht mehr als Erfolgsbild für die heutige Generation an Nachwuchstalenten und Führungskräften.“ Der weibliche Anteil an Mitarbeitenden bei PwC Österreich liegt den Angaben zufolge bei 26 Prozent (Partnerebene) bis 59 Prozent. Die Teilzeitquote liege bei bei rund 20 %.

Sich als Dienstgeber intensiv mit der Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Freizeit auseinanderzusetzen sei aus wirtschaftlicher und menschlicher Sicht mittlerweile eine Voraussetzung und „gehört für uns zum Kern einer nachhaltigen Personalstrategie“, so Hull in einer Aussendung.

Konkrete Einrichtungen

Zu den bereits umgesetzten Maßnahmen gehören aktives Karenzmanagement, Papa-Woche, Bonusumwandlung in Freizeit, Mobile Working, ein externes Coachingangebot, Workshops zu Life-Balance-Themen und Familien-Events und Treffen für karenzierte Mitarbeitende.

Link: PwC

 

    Weitere Meldungen:

  1. Gewinne der Autohersteller sprudeln wieder
  2. Valtus Group erwirbt Management Factory: Die Kanzleien
  3. NEU & EXKLUSIV: Die BMD Steuerberater Tagung
  4. Krypto-Crash macht Kluft zwischen Fans und Gegnern tiefer