02. Jan 2014   Business Personalia Steuer

Gerald Kogler ist neuer Vorstandschef der Merkur Versicherung

Kladiva, Kogler, Stettner © Merkur Versicherung
Kladiva, Kogler, Stettner © Merkur Versicherung

Graz. Die auf private Krankenversicherungen spezialisierte Merkur Versicherung steht seit Jahresbeginn 2014 unter neuer Führung: Nach dem Ausscheiden von Alois Sundl (60) übernahm der bisher für die kaufmännischen Bereiche verantwortliche Gerald Kogler (46) den Vorsitz des Dreier-Vorstandes.

Kogler war davor unter anderem bei KPMG und EY. 

Dem Merkur-Vorstand gehören außer Kogler auch Andreas Stettner (46) und Christian Kladiva (41) an. Stettner ist zuständig für Vertrieb, Immobilien, Inlandsbeteiligungen, Sach- und Unfallversicherung. Kladiva ist für die Bereiche Risikomanagement, Betriebliche Organisation, IT und Konzernmathematik verantwortlich.

Der Werdegang

Mag. Gerald Kogler studierte Handelswissenschaften mit Schwerpunkt Versicherungen und sammelte berufliche Erfahrung im In- und Ausland bei KPMG (Wien, London und Berlin), IBM sowie Ernst & Young (EY), ehe er im Oktober 2009 Mitglied des Merkur-Vorstandes wurde, heißt es in einer Aussendung.

„Das Unternehmen operiert sowohl national als auch international ausgesprochen erfolgreich. Wir wollen den eingeschlagenen Weg fortsetzen, Potenziale, die zweifellos vorhanden sind, ausschöpfen und sowohl in Österreich als auch in den Konzernländern weiter profitabel wachsen. Auch in Zukunft werden wir das Wunder Mensch und damit alle, die uns ihr Vertrauen schenken, in den Mittelpunkt stellen“, bringt Kogler  in der Verkündung seines Amtsantritts den Werbespruch des Versicherers („Wir versichern das Wunder Mensch“) in Erinnerung.

Zusätzlich zu den Finanzen fallen laut den Angaben die Bereiche Gesundheitsvorsorge, Lebensversicherung, Personal, Konzernmarketing, Recht und Auslandsbeteiligungen in seine Ressortverantwortung.

Das Unternehmen

Die Merkur Versicherung sieht sich als älteste Versicherung Österreichs und hat seit 1798 ihren Sitz in Graz. Seit 1992 wurden bislang fünf Tochterunternehmen in Slowenien, Kroatien, Bosnien und Herzegowina, Serbien und Montenegro gegründet. Der Gesamtkonzern kommt Ende 2013 auf rund 1,46 Mio. Polizzen und ein Prämienvolumen von rund 485 Mio. Euro. Man hat den Angaben zufolge 100 Niederlassungen in sechs Ländern und beschäftigt 1.443 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Link: Merkur Versicherung

 

    Weitere Meldungen:

  1. Valtus Group erwirbt Management Factory: Die Kanzleien
  2. Management Factory geht bei Valtus Gruppe an Bord
  3. Ostermann kauft Powertrain-Bereich von Frauenthal
  4. Zwei neue Anwälte bei ScherbaumSeebacher