10. Jan 2014   Business Personalia

Wolford-CEO Holger Dahmen gibt „mit sofortiger Wirkung“ den Chefsessel auf

Bregenz/Wien. Der Vorstandsvorsitzende des Vorarlberger Strumpfkonzerns Wolford AG, Holger Dahmen, wird das Unternehmen auf eigenen Wunsch zum 31. Jänner 2014 verlassen und „nach mehr als 10-jähriger Tätigkeit an der Spitze der Wolford Gruppe eine neue externe Herausforderung wahrnehmen“, wie es in einer Aussendung heißt.

In Abstimmung mit dem Aufsichtsrat werde Dahmen das Vorstandsmandat mit sofortiger Wirkung zurücklegen. Die Geschäfte werden bis auf weiteres durch die Vorstände Axel Dreher und Thomas Melzer geführt, wobei Dreher als neuer Sprecher des Vorstandes fungiert.

Wolford hat im 1. Halbjahr 2013/14 einen Umsatzrückgang um 2,3 Prozent auf 74,81 Mio. Euro hinnehmen müssen, das operative Ergebnis (EBIT) sank mit -2,29 Mio. Euro tiefer ins Minus. Die 122 Standorte stehen auf dem Prüfstand.

„Mit viel Geschick geführt“

„Holger Dahmen hat das Unternehmen in den vergangenen 10 Jahren mit viel Geschick geführt und durch die Unbilden der Wirtschafts- und Währungskrisen geleitet. Wir bedauern sein Ausscheiden sehr und wünschen ihm für seinen zukünftigen Werdegang weiterhin viel Erfolg‘, wird Emil Flückiger, Aufsichtsratsvorsitzender der Wolford AG, in der Aussendung zitiert.

Gleichzeitig starte der Aufsichtsrat die Suche nach einem Nachfolger mit erwiesener Erfahrung in den Bereichen Marketing und Vertrieb von Luxusprodukten. Durch die interimistische Ressortverteilung auf die Vorstände Dreher und Melzer sei die nahtlose und effiziente Umsetzung der kürzlich beschlossenen strategischen Refokussierung gewährleistet.

Link: Wolford

 

    Weitere Meldungen:

  1. Pensionierungswelle rollt durch die Führungsetagen
  2. Valtus Group erwirbt Management Factory: Die Kanzleien
  3. Management Factory geht bei Valtus Gruppe an Bord
  4. Ostermann kauft Powertrain-Bereich von Frauenthal