14. Jan 2014   Business

CA Immo-Chef Bruno Ettenauer verkauft Immobilien, strafft das Portfolio

Bruno Ettenauer ©CA Immo
Bruno Ettenauer ©CA Immo

Wien. Das börsenotierte Immobilienunternehmen CA Immo setzt auf ertragreichen Rückbau: im Zuge ihrer Portfoliostraffung seien 2013 rund 25 Prozent des Immobilienvermögens über Buchwert verkauft worden.

Das strategische Ziel der Erhöhung der Eigenkapitalquote von 31% auf rund 40% will CA Immo-Chef Bruno Ettenauer damit früher als geplant schon Anfang 2014 erreichen.

Mit den Verkaufserlösen von rund 1,5 Milliarden Euro sollen primär Kredite und andere Verbindlichkeiten rückgeführt werden. Das strategische Programm bis 2015 sieht eine Fortführung der Portfoliofokussierung, die Nutzung der noch vorhandenen Grundstücksreserven für rentable Projektentwicklungen bzw. Verkäufe sowie eine Senkung der Finanzierungkosten vor, so eine Aussendung. CEO Ettenauer: „Wir haben für 2013 eine starke Erfolgsbilanz vorzuweisen und alle unsere zu Jahresbeginn gegebenen Versprechen gehalten. Diese operative Leistung wurde mit einem 23%igen Kursanstieg und viel positivem Feedback seitens des Kapitalmarkts honoriert.“

Der Rückbau und Fokus auf Mieteinnahmen und Wertsteigerungen ist eine Folge der Finanzkrise, die zahlreiche Immobilienentwickler ins Schwitzen brachte. Auch Branchenkollegen wie Immofinanz setzen heute auf eine konservative Bilanzstruktur.

Link: CA Immo

 

    Weitere Meldungen:

  1. ARE kauft Green Worx mit Cerha Hempel
  2. Immobilienprojekte sicher zum Erfolg führen
  3. PHH berät Drees & Sommer beim Merger mit PM1
  4. CA Immo verkauft Rumänien-Plattform mit Schönherr