16. Jan 2014   Business Recht

Telekom Austria: Carlos Slim überspringt die 25%-Grenze, Schönherr berät

Wien. Die Telekom Austria Group hat vor kurzem in einer Pflichtmitteilung veröffentlicht, dass der America Movil-Konzern des mexanischen Milliardärs Carlos Slim – zweitreichster Mann der Welt nach Bill Gates – die Sperrminoritätsgrenze von 25% überschritten hat.

Konkret sei man von der beauftragten Kanzlei – Schönherr Rechtsanwälte – informiert worden, dass die America Movil-Tochter Carso Telecom sich mittels aufschiebend bedingtem Kaufvertrag einen Anteil von weiteren 3,14% an der Telekom Austria gesichert hat. Da America Movil schon bisher 23,674% hielt, ist damit die wichtige 25%-Grenze überschritten. Ab hier hat ein Anteilsinhaber verstärkte Mitspracherechte.

Carso Telecom werde nach Wirksamwerden dieses Erwerbsvorgangs insgesamt 110.841.174 Stück Stammaktien an der Telekom Austria AG halten, was einem Anteil an den Stimmrechten an der Telekom Austria AG von 25,0206 % entspricht und damit die Schwelle von 25 % der Anteile an Stimmrechten der Emittentin überschreiten; America Movil werde direkt (§ 91 Abs 1 BörseG) und indirekt (§ 92 Z 4 BörseG) insgesamt 118.776.874 Stück Stammaktien an der Telekom Austria AG, was einem Anteil an den Stimmrechten an der Telekom Austria AG von 26,8119 % entspricht und damit die Schwelle von 25% der Anteile an Stimmrechten der Emittentin überschreiten.

Slim ist nun offiziell zweitgrößter Aktionär der Telekom Austria nach der Republik Österreich; einen Sitz im Aufsichtsrat hat er bereits. Bei der aktuellen Transaktion hat Schönherr beraten; beim vorausgehenden Kauf von 21 Prozent war Wolf Theiss behilflich.

Link: Schönherr

 

    Weitere Meldungen:

  1. Cube Infrastructure holt Müller Transporte: Die Kanzleien
  2. White & Case holt Woldemar Häring von Allen & Overy
  3. ARE kauft Green Worx mit Cerha Hempel
  4. Mehr Getränke-Fusionen: Heiß und kalt ziehen sich an