17. Jan 2014   Business Recht

Austrian Standards: Qualitätsmanagement-Norm ISO 9001 wird überarbeitet

Wien. Die ISO 9001 ist eine der erfolgreichsten Internationalen Normen. Sie formuliert die Anforderungen an Qualitätsmanagementsysteme und wird von Organisationen rund um den Globus millionenfach angewandt.

Der „Management-Klassiker“ wird derzeit überarbeitet, heißt es seitens des österreichischen Normungsinstituts Austrian Standards. 2015 soll die Neufassung erscheinen – und mit einem einheitlichen Aufbau für mehr Qualität sorgen.

Die Struktur der ISO 9001 wurde vollständig überarbeitet, heißt es in einer Aussendung. Da Qualitätsmanagement in Managementsysteme integriert werden muss, habe man sich bei der Überarbeitung darauf geeinigt, einen einheitlichen Aufbau für alle ISO-Management-Normen vorzugeben.

Anwender, die unterschiedliche, auf der ISO 9001 basierende Regelwerke einsetzen – etwa die Standards für Risiko-, Umwelt- und Compliance-Management – sollen somit in allen Normen das gleiche Organisationsprinzip vorfinden.

Darüber hinaus wurde die Terminologie der Managementnormen vereinheitlicht. Zweifel, ob beispielsweise ein gleichlautender Begriff aus dem Risikomanagement dasselbe meint wie jener in der Basisnorm, sollen damit der Vergangenheit angehören.

Mitte 2014 im Normen-Entwurf-Portal

Ab Anfang des zweiten Quartals 2014 kann die Neuauflage der ISO 9001 im Normen-Entwurf-Portal von Austrian Standards eingesehen werden. In dieser Phase der öffentlichen Stellungnahme kann jeder seine Meinung abgeben und Verbesserungsvorschläge direkt an das zuständige Komitee richten, das die Anregungen bearbeitet.

Im Anschluss wird die fertige Norm veröffentlicht. Stellungnahmen können bis Ende August 2014 eingebracht werden.

Link: Austrian Standards

    Weitere Meldungen:

  1. Pensionierungswelle rollt durch die Führungsetagen
  2. Valtus Group erwirbt Management Factory: Die Kanzleien
  3. Management Factory geht bei Valtus Gruppe an Bord
  4. Ostermann kauft Powertrain-Bereich von Frauenthal