31. Jan 2014   Bildung & Uni Recht

Infolaw: 3D-Drucker aus Sicht des Immaterialgüterrechts am 11. Februar 2014 in der WU Wien

Wien. Am 11. Februar 2014 organisiert Infolaw, For­schungs­ver­ein für Infor­ma­ti­ons­recht und Imma­te­ri­al­gü­ter­recht, die Veranstaltung „3D-Printing & Intellectual Property: Eine technische Revolution im Lichte des Immaterialgüterrechts” in der Wirtschaftsuniversität Wien (WU).

Es referieren Univ.-Prof. Peter Purgathofer (TU Wien), Axel Anderl (Dorda Brugger Jordis) und Dominik Göbel (Gassauer-Fleissner).

Ort der Veranstaltung ist das Library & Learning Center der neuen WU Wien.

Link: Infolaw

    Weitere Meldungen:

  1. Grünes Licht für 3. Piste: Gericht erteilt Auflagen
  2. Pflegeregress fällt: Mehr Heimbewohner, ärmere Städte?
  3. Eversheds Sutherland eröffnet drei neue Büros
  4. OGH: Kann eine unversperrte Tür Menschen einsperren?