25. Feb 2014   Business Personalia

SPÖ-Geschäftsführerin Laura Rudas vertauscht Politik mit Elite-Managementstudium in USA um 116.500 Dollar

Laura Rudas ©Parlament / Wilke
Laura Rudas ©Parlament / Wilke

Wien. SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Laura Rudas zieht sich aus der Politik zurück: Laut Medienberichten will Rudas, die derzeit auch noch Bildungssprecherin der SPÖ ist, ein Masterprogramm an der US-Eliteuniversität Stanford absolvieren.

Das konkret von ihr gewählte Stanford-MSx-Programm („Master of Science in Management for Experienced Leaders“) ist noch oberhalb des bereits elitären Stanford MBA-Programms angesiedelt: Die Studiengebühren – ohne Unterbringung am Campus – machen 116.500 US-Dollar (84.758 Euro) aus. Die Teilnehmer kommen aus der ganzen Welt, ihre Zahl liegt bei nur 83. Der herkömmliche Stanford-MBA kostet 59.550 Dollar.

Zur Vorbereitung ihres Studienantritts wird Rudas laut ORF alle politischen Funktionen zurücklegen. Auch danach wolle sie nicht mehr in die Politik zurückkehren.

Ein Elite-Programm

Laut Stanford ist das MSx-Programm ein 12monatiger Fulltime-Lehrgang, mit 83 Teilnehmern (davon 63 % außerhalb der USA). Die Teilnehmer – es ist eine Bewerbung notwendig – hätten im Schnitt 12 Jahre Berufserfahrung, 8 Jahre sind das Mindesterfordernis. Zum Vergleich: Das – ebenfalls nicht gerade als Massenuni charakterisierte – Stanford MBA Programm hat 397 Teilnehmer (davon 38% aus dem Ausland).

Link: SPÖ

Link: MSx-Programm in Stanford

 

    Weitere Meldungen:

  1. Valtus Group erwirbt Management Factory: Die Kanzleien
  2. Management Factory geht bei Valtus Gruppe an Bord
  3. Ostermann kauft Powertrain-Bereich von Frauenthal
  4. Die Preisträger beim Hermes Wirtschaftspreis 2022