05. Mrz 2014   Business Personalia

Hanno Bästlein in den Beirat der B&C Industrieholding berufen, Nominierungen für Houskapreis bekanntgegeben

Hanno Bästlein ©B&C Privatstiftung
Hanno Bästlein ©B&C Privatstiftung

Wien. Hanno Bästlein (50) wurde in den Beirat der B&C Industrieholding berufen. Von 2006 bis 2011 war Bästlein Vorsitzender des Vorstandes der Constantia Packaging AG. In diesem Zusammenhang war er zudem von 2007 bis 2008 Finanzvorstand der AMAG und bis 2012 deren Aufsichtsratsvorsitzender.

Außerdem hat die B&C Privatstiftung – sie hält die Anteile an der Holding – die zehn nomierten Forschungsprojekte für den diesjährigen Houskapreis bekanntgegeben. Mit einer Dotierung von 300.000 Euro ist er der größte privat vergebene Forschungspreis Österreichs. Die Preisverleihung erfolgt am 10. April 2014.

„Mit Dr. Bästlein konnten wir einen ausgewiesenen Industrieexperten für die B&C Gruppe gewinnen. Er verfügt über umfangreiche Erfahrung als Top-Manager und auch als Investor, die er uns und den Kernbeteiligungen der B&C Gruppe in Zukunft zur Verfügung stellen wird“, erklärt Erich Hampel, Vorsitzender des Stiftungsvorstands der B&C Privatstiftung, in einer Aussendung. Die B&C-Gruppe ging aus dem früheren Industriereich von Bank Austria und Creditanstalt hervor.

Hanno Bästlein war u.a. auch von 1994 bis 2002 Vorsitzender der Geschäftsleitung von Hochtief International und Finanzvorstand von Plus Europe (2002-2004) sowie der VA Technologies AG (2004-2005). Zuletzt war er Managing Partner des Investmenthauses One Equity Partners Austria.

B&C Forschungspreis: Nominierte Projekte stehen fest

Fünf der 10-Anwärter für den diesjährigen Houskapreis kommen aus der Steiermark. Weiters sind dieses Jahr Projekte aus Wien, Oberösterreich und Kärnten nominiert.

Der Forschungspreis ist nach dem Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Dr. Wolfgang Houska benannt, der von 2000 bis 2005 Vorstandsmitglied der Stiftung war. Houska verstarb im Jahr 2005, wenige Monate vor der ersten Preisverleihung.

Unter den ersten drei Plätzen wird ein Preisgeld von insgesamt 230.000 Euro vergeben: Der Gewinner erhält 120.000 Euro, die Zweit- und Drittplatzierten bekommen 70.000  bzw. 40.000 Euro. Die Plätze vier bis zehn sind mit jeweils 10.000 Euro dotiert.

Die Preisverleihung findet am 10. April 2014 im Rahmen einer feierlichen Gala in Wien statt.

Link: B&C Industrieholding

    Weitere Meldungen:

  1. Rödl und PHH Tax beraten Viessmann bei Aqotec-Beteiligung
  2. Pensionierungswelle rollt durch die Führungsetagen
  3. Valtus Group erwirbt Management Factory: Die Kanzleien
  4. Management Factory geht bei Valtus Gruppe an Bord