06. Mrz 2014   Bildung & Uni Recht

LexisNexis Best Paper Award: Preisverleihung im Rahmen des Internationalen Rechtsinformatik Symposiums (IRIS)

Sebastian Bretthauer, Erich Schweighofer, Heinz Wlzek ©W.Hötzendorfer
S.Bretthauer, E.Schweighofer, H.Wlzek ©W.Hötzendorfer

Salzburg. Zum vierten Mal wurde heuer der „LexisNexis Best Paper Award“ im Rahmen des Internationalen Rechtsinformatik Symposium (IRIS) in Salzburg verliehen.

Der Preis ging an Sebastian Bretthauer und Erik Krempel für deren Arbeit mit dem Titel „Videomonitoring zur Sturzdetektion und Alarmierung – Eine technische und rechtliche Analyse“. 

Den 2. Preis gewann Martynas Mockus mit der Arbeit „Open Government Data Licenses Framework for a Mashup Model“ und den 3. Preis holte sich Rolf H. Weber für „The Crucial Triangle: Analysis of the Links between Transparency, Accountability and Participation in the Information Society“, heißt es in einer Aussendung.

Verliehen wurden die Preise von Univ.-Prof. Erich Schweighofer und Heinz Wlzek, dem Leiter der Bereiche Strategy, Technology & Content Development bei LexisNexis.

Link: LexisNexis

    Weitere Meldungen:

  1. START-Preis für die Suche nach dem Attosekunden-Mikroskop
  2. Start-ups: Die Sieger des EY Scale-up Awards 2022
  3. Kathrein Privatbank: Stiftungspreis geht an Domenik Vogt
  4. Parlament vergibt zwei Margaretha Lupac-Preise gleichzeitig