Recht

„Menschen, Themen und Begegnungen”: Notarion der Notariatskammer fokussiert die Zukunft Europas

Ludwig Bittner, Robert Menasse, Franz Fischler ©ÖNK/Erich Reismann
Ludwig Bittner, Robert Menasse, Franz Fischler ©ÖNK/Erich Reismann

Wien. „Menschen, Themen und Begegnungen“ standen beim jüngsten Notarion der Österreichischen Notariatskammer am 13. März 2014 im Mittelpunkt. Vor dem Hintergrund der kommenden Europawahl 2014 ging es um die Zukunft Europas.

Die Österreichische Notariatskammer hatte Franz Fischler, Präsident Europäisches Forum Alpbach und ehemaliger EU-Kommissar, als Gastreferent eingeladen. In seinem Vortrag forderte er eine Stärkung Europas – u.a. durch eine Stärkung der Mitgliedsstaaten und Regionen.

„Die Aufwertung der Parlamente und die verbesserte Mitwirkung der Bürgergesellschaft sind populär“, wird Fischler in einer Aussendung zitiert.

„Fundament der EU“

Damit regte Fischler eine Diskussion mit dem Schriftsteller Robert Menasse, Autor des Essays „Der Europäische Landbote“, an. Menasse forderte ein Europa der Regionen. Die wahre Identität des Menschen sei geprägt durch die Region, in der sie aufgewachsen sind, nicht durch die Nation. „Fundament der EU ist die Anerkennung der europäischen Regionalität“, sagte Menasse.

Ludwig Bittner, Präsident der Österreichischen Notariatskammer, meinte, dass es für ihn entscheidend sei, die Menschen von der „Richtigkeit der europäischen Integration“ zu überzeugen. Nur so könnten politische und wirtschaftliche Krisen in der EU gemeistert werden: „Europa braucht ein neues, tragfähiges und nachhaltiges Narrativ“, so Bittner.

Link: Österreichische Notariatskammer

    Weitere Meldungen:

  1. Kanzleiassistenz für Notariate: Neuer Uni-Lehrgang in Wien
  2. Jubiläum: Österreichische Notare feiern 150 Jahre
  3. Notare tagten zu Europas Zukunft und Digitalisierung
  4. Was jetzt für internationale Paare in der EU gilt