01. Apr 2014   Bildung & Uni Business Steuer

StartupLeitner als Initiative für Mentoren und österreichische Startups

©gst
©gst

Wien. Das Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen LeitnerLeitner hat mit „StartupLeitner“ eine Initiative zum „Wunschmentoring“ für österreichische Startups gestartet.

„Gerade zum Start eines Unternehmens sind Erfahrung und Wissensvorsprung eines Mentors von unschätzbarem Wert“, meint Initiator Franz Haimerl, Partner bei LeitnerLeitner Wien.

Vor kurzem fand im Star Inn Hotel Wien Schönbrunn die Kick-off Veranstaltung statt, gemeinsam mit Inits, Universitäres Gründerservice Wien, heißt es in einer Aussendung. StartupLeitner soll österreichische Startups mit Mentoren verbinden.

Auf StartupLeitner sind – abgesehen von etlichen Partnern von LeitnerLeitner selbst – den Angaben zufolge Geschäftsführer und Führungskräfte von Almdudler, BRF/Brasilfoods, Beam-Coaching, Inara, Pass Beteiligung, Seyer & Partner und Tele 2 präsent.

Kooperation mit Gründer-Plattformen

Die Mentorenliste werde noch erweitert; Kooperationen mit Inits, Akostart Oberösterreich und AAIA / Austrian Angel Investors Association sollen die verschiedenen Netzwerke verbinden. Das Mentoringprogramm soll sowohl den Jungunternehmern wie den Mentoren nützen und helfen, die beiden zusammenzubringen.

Link: StartupLeitner

 

    Weitere Meldungen:

  1. Pensionierungswelle rollt durch die Führungsetagen
  2. Valtus Group erwirbt Management Factory: Die Kanzleien
  3. Management Factory geht bei Valtus Gruppe an Bord
  4. Ostermann kauft Powertrain-Bereich von Frauenthal