KWR-Anwalt Thomas Haberer: Verschärfte Pflichten und Risiken des Abschlussprüfers

11. Apr 2014   Recht
Thomas Haberer ©Koekkoek / KWR
Thomas Haberer ©Koekkoek / KWR

Wien. KWR-Anwalt Thomas Haberer widmete sich bei einem Inhouse Seminar der Kanzlei am vergangenen Mittwoch den aktuellen Entwicklungen zur Haftung des Abschlussprüfers.

Dabei ging der Unternehmensrechtsexperte vor allem auf die OGH-Judikatur zu brisanten Themen wie Verjährung, Mitverschulden und Beweislast sowie auf den Zusammenhang von straf- und zivilrechtlichen Sanktionen ein.

Insbesondere die Frage der Dritthaftung des Abschlussprüfers, ihrer dogmatischen Grundlagen und Grenzen wurde intensiv diskutiert, heißt es in einer Aussendung.

„Die große Zahl von OGH-Entscheidungen im letzten Jahr und auch die jüngsten Neuerungen auf EU-Ebene zeigen die Aktualität des Themas und die Verschärfung der Pflichten und Risiken der Tätigkeit des Prüfers“, so Haberer.

Link: KWR

 

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf OK im Hinweis-Banner klicken.

    Weitere Meldungen:

  1. CHSH-Event: Compliance im Wertpapiergeschäft
  2. Baker McKenzie Wien holt sich White-Collar-Verstärkung
  3. Compliance Praxis Survey 2018: Die Lage in Österreich
  4. Schönherr startet Task-Force für Corporate Investigations