11. Apr 2014   Business Recht Steuer

ÖVAG verkauft die Tochter Volksbank Malta, Schönherr und KPMG beraten

Sascha Hödl ©Schönherr
Sascha Hödl ©Schönherr

Wien/Valletta. Die Wirtschaftskanzlei Schönherr hat die Österreichischen Volksbanken-AG (ÖVAG) beim Verkauf ihrer Tochter Volksbank Malta Limited an die maltesische Mediterranean Bank beraten.

Vertreter der ÖVAG und der Mediterranean Bank haben am 11. April 2014 den Vertrag über den Verkauf der Volksbank Malta unterzeichnet. Die ÖVAG wurde bei diesem Verkaufsprozess weiters von KPMG Financial Services (Malta und Österreich) beraten, während Fenech & Fenech Advocates (Valeta) als Rechtsberater der Mediterranean Bank fungierte. 

Mit dem Vertragsabschluss erwirbt die Mediterranean Bank plc 100 Prozent an der Volksbank Malta, heißt es in einer Aussendung. Der Vollzug werde nach den regulatorischen Zustimmungen erfolgen. Nach einem Carve-out des internationalen Geschäfts 2013 weise die Volksbank Malta aktuell eine Bilanzsumme von rund EUR 150 Mio. und rund EUR 56 Mio. Eigenkapital aus.

Das Schönherr-Team wurde von Sascha Hödl (Partner; Corporate/M&A) geleitet. Er wurde von Partner Roman Perner (Corporate/M&A) und Philipp Kapl (Associate; Corporate/M&A) unterstützt.

Laut Medienberichten hat die EU-Kommission im Rahmen ihres Restrukturierungsplans verlangt, dass die Volksbank Malta bis Ende 2015 verkauft werden muss.

Link: Schönherr

Link: KPMG

 

    Weitere Meldungen:

  1. Mehr Getränke-Fusionen: Heiß und kalt ziehen sich an
  2. PHH berät Drees & Sommer beim Merger mit PM1
  3. CA Immo verkauft Rumänien-Plattform mit Schönherr
  4. Colt erwirbt EMEA-Geschäft von Lumen mit Baker McKenzie