15. Mai 2014   Business

Economics of Inequality: Jahrestagung der Nationalökonomischen Gesellschaft an der WU

Wien. Die Jahrestagung der Nationalökonomischen Gesellschaft 2014 an der WU Wien findet am 30. und 31. Mai unter dem Generalthema „Economics of Inequality“ statt. Veranstalter ist das WU-Department für Volkswirtschaft. Die Konferenz will einen breiten Überblick zur Verteilungsforschung mit Schwerpunkten zur Einkommens- und Vermögensverteilung bieten.

Hauptreferenten sind Sir Tony Atkinson (Centennial Professor, LSE und Honorary Fellow am Nuffield College, Oxford) und Giacomo Corneo (Professor für Finanzwissenschaft und Sozialpolitik an der Freien Universität Berlin).

Atkinson hat seit Ende der 1960er Jahre unzähligen Bücher und Artikel zur Verteilungsthematik verfasst, heißt es in einer Aussendung. Zuletzt hat Atkinson gemeinsam mit Emmanuel Saez, Thomas Piketty und Facundo Alvaredo, die inzwischen zur Berühmtheit gelangte Datenbank „World Top Incomes Database“ aufgebaut und öffentlich zur Verfügung gestellt. Giacomo Corneo ist Professor für Finanzwissenschaft und beschäftigt sich mit steuerlichen Fragen der Verteilung und der Ökonomie des Wohlfahrtsstaates.

Weitere Vortragende

Am Samstag, den 31. Mai, werden neben G. Corneo und T. Atkinson noch drei weitere renommierte Ökonom/inn/en über „Europäische Perspektiven der Ungleichheit“ diskutieren: Michael Förster (OECD) zeichnet für den neuen OECD-Report über die Entwicklung der Spitzeneinkommen sowie deren Besteuerung verantwortlich. Peter Mooslechner (OeNB) ist Direktor der OeNB und zentraler Mitarbeiter der HFCS-Vermögenserhebung in Österreich und Janneke Plantenga ist Expertin für „Inequalities by Gender“ an der University Utrecht.

Eröffnet wird die Veranstaltung von Sozialminister Rudolf Hundstorfer; die Plenarveranstaltungen sind öffentlich und finden in englischer Sprache statt.

Link: WU

 

    Weitere Meldungen:

  1. Entscheidungen: Wie man sieht, krankt’s an der Umsetzung
  2. WU Wien: Regeln für die Sharing Economy unter der Lupe
  3. Neuer Ratgeber: Managen im Digital-Zeitalter
  4. TU Wien: „In Umbrüchen und Krisen die Chance suchen“