27. Mai 2014   Business

Immobilien-Developer S Immo AG sieht Büromarkt Mut fassen – außer in Budapest

Ernst Vejdovszky, Vorstand S IMMO ©Schenk
Ernst Vejdovszky ©Schenk

Wien. Die börsennotierte S Immo AG hat die Zahlen für das erste Quartal 2014 vorgelegt. Vorstandsvorsitzender Ernst Vejdovszky: „Der operative Erfolg unseres Geschäfts zeigt sich in der Marge des Net Operating Income.“ Die vier Regionen, in denen die Gesellschaft tätig ist, tragen den Angaben zufolge unterschiedlich zu der Ergebnisentwicklung bei.

Vorstandskollege Friedrich Wachernig nimmt „wachsenden Optimismus in den Märkten wahr – vor allem aus Bukarest und Sofia erreichen uns zunehmend positive Nachrichten.“ Herausfordernd bleibe allerdings der Budapester Büromarkt.

Die Gesamterlöse der S Immo betrugen im ersten Quartal 2014 laut Aussendung EUR 44,8 Mio. (Q1 2013: EUR 46,7 Mio.).

Die darin enthaltenen Mieterlöse reflektierten die getätigten Immobilienverkäufe und beliefen sich auf EUR 28,2 Mio. (Q1 2013: EUR 29,4 Mio.). Während sich das Immobilienportfolio im Vergleich zum Beginn 2013 um etwa 7 % verringerte, sanken die Mieterlöse lediglich um weniger als 4 %, heißt es.

Link: S Immo

 

    Weitere Meldungen:

  1. Valtus Group erwirbt Management Factory: Die Kanzleien
  2. Grüner Wealthcore-Fonds kauft in Österreich: Die Berater
  3. Management Factory geht bei Valtus Gruppe an Bord
  4. ARE kauft Green Worx mit Cerha Hempel