Recht

PHH berät den Personaldienstleister APS bei der Übernahme von Eurojobs

Hannes Havranek, Nicolaus Mels-Colloredo ©PHH
Hannes Havranek, Nicolaus Mels-Colloredo ©PHH

Wien. PHH Prochaska Havranek hat den familiengeführten Personaldienstleister APS beim Erwerb von Eurojobs beraten.

Übernommen wurden zu jeweils hundert Prozent Eurojobs Österreich, Eurojobs Liechtenstein sowie das Tochterunternehmen Aergos, das auf die Vermittlung von Fachkräften in der Kommunikations-und Elektrotechnikbranche spezialisiert ist.

Die APS Group mit Sitz in Wiener Neustadt beschäftigt somit insgesamt 1700 Mitarbeiter und unterhält 20 Standorte. Mit der Übernahme wurden insbesondere die Märkte in Tirol und Vorarlberg ausgebaut.

Die APS Group entstand 2009 durch die Verschmelzung der Personaldienstleister „GetWork“ und „ZAT“. Seit Herbst 2012 ist die APS Group durch die Übernahme der Steigerwald Personal GmbH auch mit einem Tochterunternehmen in Deutschland aktiv.

Die 1997 gegründete Eurojobs war 2010 in die Insolvenz geschlittert und hatte sich nach Abschluss des Sanierungsverfahrens 2011 als Spezialist für die grenzüberschreitende Arbeitskräfteüberlassung in die D-A-CH-Region positioniert.

Das Beratungsteam

Betreut wurde der Deal von den PHH-Partnern Hannes Havranek und Nicolaus Mels-Colloredo.

Link: PHH

    Weitere Meldungen:

  1. J.P. Morgan kauft Logistikpark mit Hengeler Mueller
  2. Drei neue Partner bei Kanzlei Cerha Hempel
  3. Aldo Kamper wird neuer CEO von ams Osram
  4. Legal Tech: Clifford Chance setzt mit „Lucy“ auf Eigenbau