Recht

Schönherr berät die Gläubigerbanken bei der Restrukturierung der slowenischen Mercator-Gruppe

Vid Kobe, Martin Ebner ©Schönherr
Vid Kobe, Martin Ebner ©Schönherr

Ljubljana/Wien. Die Wirtschaftskanzlei Schönherr hat ein internationales Konsortium von Gläubigerbanken bei der Restrukturierung von Finanzverbindlichkeiten und Refinanzierung der slowenischen Poslovni sistem Mercator d.d. und ihrer Tochtergesellschaften in Höhe von etwa einer Milliarde Euro beraten.

Schönherr fungierte als Lead Counsel des Koordinators Erste Group sowie des Koordinationsausschusses von mehr als 50 Gläubigerbanken: er besteht aus Nova Ljubljanska banka, Raiffeisen Bank International, SKB Banka, UniCredit Banka Slovenija und VTB Bank Austria.

Die Mercator-Gruppe ist eine der größten slowenischen Unternehmensgruppen und die führende Einzelhandelskette in Südosteuropa. Schönherr beriet die Gläubiger in den involvierten Jurisdiktionen Slowenien, Kroatien, Bosnien und Herzegowina, Montenegro und Serbien, heißt es in einer Aussendung.

Am 9. Juni 2014 unterzeichneten die Mercator-Gruppe, ihre Gläubigerbanken und ihre Finanzleasinggeber die umfassende Dokumentation zur finanziellen Restrukturierung der Mercator-Gruppe.

Die Teams

Das Schönherr-Team wurde von dem in Wien ansässigen Partner Martin Ebner (Leiter der Practice Group Banking & Finance) und dem slowenischen Anwalt Vid Kobe geleitet, heißt es weiter. Zum Kernteam gehörten auch die in Wien tätigen Bank-und Finanzrechtsanwälte Stefan Paulmayer (Rechtsanwalt), Leopold Höher (Rechtsanwalt) und Laurenz Schwitzer (Associate).

Das Transaktionsteam bestand außerdem aus den Partnern Christoph Lindinger und Wolfgang Höller, sowie Ana Filipov (Partner, Ljubljana), Bojan Brezan (Rechtsanwalt), Primoz Rojac (Senior Associate) und Jurij Lampic (Associate) in Slowenien; Arijana Petres (Partner, Zagreb) in Kroatien; Petar Kojdic (Rechtsanwalt) und Dusan Obradovic (Associate) für Bosnien-Herzegowina (beide mit Sitz in Belgrad); Milos Lakovic (Rechtsanwalt) und Dejan Boric (Associate) für Montenegro (beide mit Sitz in Belgrad); sowie Matija Vojnovic (Partner), Petar Kojdic (Rechtsanwalt) und Luka Lopicic (Rechtsanwalt) für Serbien.

Houlihan Lokey fungierte als Finanzberater für den Koordinationsausschuss. Clifford Chance und Jadek & Pensa (Ljubljana) betreuten die Mercator-Gruppe als Rechtsberater. Diese wurde außerdem auch von Lazard und PwC beraten.

Link: Schönherr

 

    Weitere Meldungen:

  1. Finanzmärkte: „Tapas löst jetzt Tina ab“
  2. Helaba finanziert Hybrid-Züge mit Taylor Wessing
  3. Kapitalmärkte: „Nach 6 Monaten Stillstand geht es aufwärts“
  4. Immobilien: Variable Kreditzinsen steigen deutlich