Open menu
x

Bequem up to date mit dem Newsletter von Extrajournal.Net!

Jetzt anmelden, regelmäßig die Liste der neuen Meldungen per E-Mail erhalten.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Newsletter-Seite sowie in unserer Datenschutzerklärung.

Recht

Wolf Theiss und Skadden beraten Luftfahrtzulieferer FACC beim Gang an die Wiener Börse

Wien. Der Luftfahrtzulieferer FACC geht an die Wiener Börse, heute werden die Aktien erstmals gehandelt. Mit einem Transaktionsvolumen von rund 213 Millionen Euro ist es das erste IPO in Wien seit drei Jahren.

Beraten wurde die FACC AG dabei in Österreich von Wolf Theiss sowie international von Skadden.

Die FACC Gruppe aus Ried im Innkreis liefert den großen Flugzeugbauern zu, sei es für den Boeing-Dreamliner oder den Airbus A350. 49 Prozent der Aktien der FACC AG werden ab heute im Prime Market der Wiener Börse gehandelt.

Die FACC einigte sich mit den Konsortialbanken auf einen Platzierungspreis von EUR 9,50 pro Aktie. Die restlichen 51 Prozent bleiben beim bisherigen Alleineigentümer, dem chinesischen Staatsunternehmen Aviation Industry Corporation of China (AVIC), heißt es in einer Aussendung.

FACC legte seit 2009 ein rasantes Wachstum hin; der Börsengang, der mit Rechtsberatung von Wolf Theiss erfolgte, soll frisches Geld für die weitere Expansion bringen. Die insgesamt 213 Millionen Euro umfassen neue Aktien aus einer Kapitalerhöhung, alte Aktien der Eigentümerin FACC International Company Limited sowie eine Greenshoe-Option.

Die Teams

Das Wolf Theiss Banking & Finance Team unter der Führung von Partner Richard Wolf und unterstützt durch Senior Associate Petra Heindl beriet die FACC in allen Fragen des österreichischen Rechts. International stand der IPO unter der Führung von Skadden, Arps, Slate, Meagher & Flom.

Auf Bankenseite begleiten die amerikanischen Investmentbanken JP Morgan und Morgan Stanley sowie Erste Group als Joint Global Coordinators und Joint Bookrunners sowie die UBS als Co-Bookrunner.

Link: Wolf Theiss

 

Weitere Meldungen:

  1. Gleiss Lutz begleitet Siemens beim Verkauf der Wiring-Accessories-Sparte in China
  2. NordLB verkauft Flugzeug-Kredite um 1,67 Mrd. Euro mit Hogan Lovells
  3. Worthington schließt JV mit Hexagon: Baker McKenzie hilft
  4. Commerzbank finanziert chinesische Fosun FFT mit Clifford Chance