30. Jun 2014   Recht

TaylorWessing eröffnet zwei US-Büros: Zentraleuropa-Partner werden auf die Reise geschickt

Raimund Cancola ©TaylorWessing e|n|w|c
Raimund Cancola ©TaylorWessing e|n|w|c

New York/Palo Alto/Wien. Die internationale Wirtschaftssozietät Taylor Wessing setzt zum Sprung über den Atlantik an: Ab September wird es zwei Offices in den USA geben, eines davon in Palo Alto, ein weiteres in New York. Man verfüge seit langem über spezielle US-Mandanten-Teams in den wichtigsten Wirtschaftsmetropolen der Welt; die Aufgabe der neuen Büros sei nicht die Beratung im US-Recht, sondern die Unterstützung der US-Klienten beim Wachstum in deren Tätigkeitsländern.

Gerade Zentral- und Osteuropa sei für viele US-Unternehmen ein wichtiges Tätigkeitsgebiet; insofern ist die Eröffnung für das Wiener Büro von Taylor Wessing – die frühere enwc – bedeutsam. „TaylorWessing CEE Partner werden regelmäßig und gegebenenfalls auch über längere Zeiträume vor Ort persönlich präsent sein“, sagt dort Taylor Wessing CEE Partner Raimund Cancola, der auch Mitglied des Internationalen Management Boards von Taylor Wessing ist.

Taylor Wessing enwc – zunehmend einfach als Taylor Wessing CEE bezeichnet – ist das Kompetenzzentrum für CEE/SEE (Zentral- / Südosteuropa) innerhalb der TaylorWessing-Gruppe. Ein Tätigkeitsschwerpunkt der Offices in den USA werde auch die Vor-Ort-Unterstützung der bestehenden Mandanten im Hinblick auf deren USA-Strategie sein. Insbesondere die schon seit Jahren erfolgreiche Zusammenarbeit mit den US-Partnerkanzleien von Taylor Wessing soll koordiniert werden, heißt es weiter.

Die Leitung des Palo Alto Office werden die Taylor Wessing Partner Kai Westerwelle aus Deutschland sowie Mark Barron aus UK übernehmen; UK Partner Mike Turner werde neben seiner Tätigkeit in London für das New Yorker Büro zuständig sein.

Die Aufgaben

Der künftige US-Office Leiter Mark Barron über den Start in Amerika: „Die Expansion in Europa war immer schon Teil der Wachstumsstrategie erfolgreicher US-Firmen. Derzeit erleben wir bei technischen Innovationen und Investitionen eine zunehmende Fokussierung auf das Dreieck USA, Europa (London, Berlin, Paris) und Asien mit Schwerpunkt Singapur – aber etwa auch in den CEE Ländern haben amerikanische Unternehmen bereits erheblich investiert.“

Der Schritt in die USA sei nach Expansionen in Europa und Asien ein weiterer Meilenstein der Internationalisierung von Taylor Wessing; man hat derzeit nach eigenen Angaben mehr als 1.000 Juristen an 24 Standorten in Europa, dem Mittleren Osten und Asien.

Link: TaylorWessing

 

    Weitere Meldungen:

  1. Schroth Safety Products: Fonds-Deal mit Latham & Watkins
  2. Paletten-Multi HIT wird verkauft mit Latham
  3. Masten-Deal der Deutschen Telekom: Die Kanzleien
  4. Siemens kauft Brightly Software mit Latham & Watkins