04. Jul 2014   Business

Wiens Hotels üben die Blase: Zimmer-Anzahl steigt viel rascher als die Nächtigungen, so Arcotel

© Arcotel
© Arcotel

Wien. Im Mai 2014 verzeichnete Wiens Hotellerie mit 1.277.000 Gästenächtigungen ein Plus um 2,8 Prozent gegenüber dem Vergleichsmonat 2013. Allerdings erhöhte sich zuletzt auch die Zimmeranzahl – und zwar viel dramatischer: sie stieg im Jahr 2013 um 2.022 Zimmer auf 15.424 (+ 13,1%).

Die Anzahl der 4-Sterne-Hotels ist von 2012 auf 2013 um 7 Betriebe auf 168 Häuser gestiegen. Das Resultat: Die Konkurrenz drückt den Preis „nahezu ins Bodenlose“, meint Arcotel-Chefin Renate Wimmer. 

„Wir haben die Hoffnung, dass die neuen 5-Sterne-Luxushäuser in Wien, wie das eben erst eröffnete Park Hyatt Vienna, die Preise wieder nach oben ziehen und angemessene Raten anbieten“, erklärt Wimmer, Vorstand der Arcotel Hotel AG und Eigentümer der Unternehmensgruppe Arcotel in einer Aussendung.

Sie erhofft sich davon Auswirkungen auf den gesamten Markt: „Dann können auch wir wieder in unserem 4-Sterne und 4-Sterne Superior Segment realistische Zimmerpreise verrechnen.“

Link: Arcotel

    Weitere Meldungen:

  1. Valtus Group erwirbt Management Factory: Die Kanzleien
  2. Management Factory geht bei Valtus Gruppe an Bord
  3. Ostermann kauft Powertrain-Bereich von Frauenthal
  4. Die Preisträger beim Hermes Wirtschaftspreis 2022