24. Jul 2014   Business Personalia

Prisma und Euler Hermes fusionieren zu Kreditversicherer Acredia: Mertes, Offterdinger, Altenburger sind Chefs

Ludwig Mertes ©Martina Draper / Prisma Kreditversicherung
Ludwig Mertes ©Martina Draper / Prisma Kreditversicherung

Wien/Hamburg. Die Kontrollbank (OeKB) und die Allianz-Tochter Euler Hermes fusionieren ihre Kreditversicherer ab 1. August 2014 zur Acredia Versicherung AG, dem mit Abstand größten Anbieter in Österreich: gemeinsam kommt man in der Kreditversicherung auf 55 Prozent Marktanteil bei 95 Mio. Euro Umsatz und 26 Mrd. Euro Obligo, heißt es.

Die am Markt eingeführten Marken „Prisma Die Kreditversicherung“ und „OeKB Versicherung“ sollen trotzdem bestehen bleiben.
Die mit der Fusion vereinfachte Administration erleichtere auch neue Versicherungskombinationen, welche die Stärken beider Marken je nach Bedarf vereinen, heißt es. „Noch mehr Aufmerksamkeit und Energie für die Kundenbetreuung gewinnen – durch zusammengelegte Administration und interne Services“, meint Rudolf Scholten, Generaldirektor der 51 %-Mehrheitseigentümerin Oesterreichische Kontrollbank AG (OeKB) und Aufsichtsratsvorsitzender bei Prisma Kreditversicherungs-AG und OeKB Versicherung AG.

Gemeinsam mit Co-Aktionär Euler Hermes AG fusioniere man die OeKB Versicherung AG auf die Prisma Kreditversicherungs-AG.

Kreditversicherungspolizzen bieten Schutz vor Zahlungsausfällen, indem Unternehmensinformationen beurteilt und Entwicklungen beobachtet werden; diese Bewertungen sind die Basis für die Übernahme von Versicherungsdeckungen. Die neue Gesellschaft verwaltet ein versichertes Obligo in Höhe von 26 Mrd. Euro. Für die insgesamt 2.500 Versicherungsnehmer ändere die Fusion praktisch nichts, heißt es.

„Für unsere Kunden bleibt alles wie gewohnt, die Verträge, der umfassende Service, die eingespielten Abläufe und auch die vertrauten Ansprechpartner. Denn die Acredia Versicherung AG übernimmt im Wege einer Gesamtrechtsnachfolge alle Versicherungsverträge“, erklärt Ludwig Mertes, für die Marke Prisma zuständiges Vorstandsmitglied. Auch der Personalstand bleibe mit insgesamt 180 Teammitgliedern gleich – mit einem klaren Fokus: „Mit Blick auf die Fusion haben wir bereits in den letzten Monaten die Verwaltung verschlankt und im Gegenzug die Kundenbetreuung gestärkt.“

Seine Vorstandskollegin Karolina Offterdinger, markenverantwortlich für die OeKB Versicherung, ergänzt: „Beide Marken haben ein klares Profil mit unterschiedlich akzentuierten Produktvorteilen.“ Das Plus für die versicherten Unternehmen liege in den einander ergänzenden Produktlinien, die in Österreich einzigartige Versicherungslösungen ermöglichen, so Offterdinger.

Die Acredia Versicherung AG peilt für 2014 zumindest den zuletzt von den Fusionsgesellschaften erzielten gemeinsamen Umsatz an, nämlich rund 95 Mio. Euro.

Drei Köpfe im Vorstand

Drittes Mitglied im Acredia-Vorstand ist Helmut Altenburger. Er verantwortet die internen Servicebereiche und Versicherungsleistungen für beide Marken.

Beide Fusionsgesellschaften waren schon bis dahin Tochtergesellschaften der OeKB EH Beteiligungs- und Management AG. An dieser hält die Oesterreichische Kontrollbank AG (OEKB), Wien, 51 % und Euler Hermes AG, Hamburg, 49 % der Anteile.

Die Oesterreichische Kontrollbank Aktiengesellschaft (OeKB) ist Österreichs zentraler Finanz- und Informationsdienstleister für Exportwirtschaft und Kapitalmarkt; sie steht im Eigentum etlicher österreichischer Banken. Die Euler Hermes Gruppe mit Sitz in Paris ist Weltmarktführer in der Kreditversicherung und gehört zum Allianz-Konzern.

Link: OeKB

Link: Prisma

Link: Euler Hermes

 

    Weitere Meldungen:

  1. Cube Infrastructure holt Müller Transporte: Die Kanzleien
  2. White & Case holt Woldemar Häring von Allen & Overy
  3. ARE kauft Green Worx mit Cerha Hempel
  4. Mehr Getränke-Fusionen: Heiß und kalt ziehen sich an