Open menu
x

Bequem up to date mit dem Newsletter von Extrajournal.Net!

Jetzt anmelden, regelmäßig die Liste der neuen Meldungen per E-Mail erhalten.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Newsletter-Seite sowie in unserer Datenschutzerklärung.

Business, Recht

Immobilienexperten-Organisation RICS: Wer Mieter hinausekelt, den schmeißen wir hinaus

Peter Höflechner ©Richard Tanzer / RICS
Peter Höflechner ©Richard Tanzer / RICS

Wien. Viel Aufregung hat letzte Woche der Polizeieinsatz bei einem besetzen Haus in Wien verursacht: Nun meldet sich die Immobilienexperten-Organisation Royal Institution of Chartered Surveyors (RICS) zu Wort. Ihr Austrian Chapter verurteilt die „Freimachung von Wohnungen oder Häusern durch schikanöse Behandlung von Mietern“, die im aktuellen Fall zu den Vorwürfen gehörte.

Eine gezielte Anwerbung voraussichtlich sozial unverträglicher Bewohner, wie sie laut Medienberichten im Fall des von Punks besetzten Zinshauses erfolgte, zähle jedenfalls zu den völlig inakzeptablen Methoden. „Auch wenn diese Methode möglicherweise nicht gesetzwidrig ist, so ist sie jedenfalls zutiefst unethisch und würde bei RICS zum sofortigen Ausschluss eines Mitglieds führen“, zürnt Peter Höflechner, Vorsitzender von RICS Österreich. Er ist im Hauptberuf Manager der Bundesimmobiliengesellschaft BIG. Der Verband will in der Branche Druck machen, die Zusammenarbeit mit Schwarzen Schafen zu beenden.

„Mieter unter Druck zu setzen, zu schikanieren oder ihnen auf andere Art und Weise das Leben schwer zu machen, ist völlig unvertretbar“, so der Österreich-Chef der führenden internationalen Standesvertretung der Immobilienwirtschaft. „Es reicht auch nicht, sich gerade noch im Rahmen des gesetzlich Zulässigen zu bewegen.“ (Die Eigentümer des fraglichen Hauses haben die Vorwürfe seinerzeit zurückgewiesen, Anm.)

In der aktuellen Situation sei neben dem Gesetzgeber auch die Immobilienbranche selbst gefordert, unterstreicht Höflechner. „Mit bestimmten Unternehmen macht man einfach keine Geschäfte. RICS-Mitglieder haben sich zu ethisch korrektem Handeln verpflichtet. Wir werden aus gegebenem Anlass unsere Mitglieder auffordern, ihre aktuellen Geschäftsbeziehungen unter diesem Aspekt zu prüfen, und erwarten, dass das auch Signalwirkung für die gesamte Branche hat.“

200 Immobilienprofis in Österreich

RICS ist nach eigenen Angaben der größte Immobilienfachverband der Welt (gegründet 1868 in London). Heute hat man weltweit mehr als 100.000 Mitglieder; die Organisation habe sich zu höchsten ethischen und professionellen Standards verpflichtet. In Österreich seien rund 200 führende Immobilienexperten – Makler, Verwalter, Bewerter, Asset Manager, Rechtsanwälte, Steuerberater, etc. – Mitglieder von RICS Österreich und damit berechtigt, den Titel „MRICS“ zu führen.

Link: RICS

 

Weitere Meldungen:

  1. Geldsegen: Jeder Norweger besitzt 259.000 Euro im Staatsfonds
  2. US-Regierung verkauft das „kleine Weiße Haus“ mit Luther
  3. CA Immo: Hedwig Höfler leitet Investment Management
  4. Spitch will Compliance und Partnerwahl bei KI in den Fokus rücken