07. Aug 2014   Business Recht

FMA erlässt Schuldenschnitt-Verordnung bei der Hypo Alpe-Adria: Herunter auf null

Wien. Bei der im Eigentum der Republik befindlichen Hypo Alpe-Adria beginnt der Schuldenschnitt: Die Finanzmarktaufsicht hat heute die erforderliche Verordnung kundgemacht. „Die Sanierungsmaßnahmen des HaaSanG werden mit Kundmachung der Verordnung im Bundesgesetzblatt (BGBl. II Nr. 195/2014) am heutigen Tag wirksam“, teilt die FMA mit.

Damit sind die landesgarantierten Nachranganleihen wertlos, der Zinsendienst eingestellt.

Der Weg für Klagen gegen das Gesetz ist damit frei. Insgesamt geht es um ein Volumen an landesgarantierten Nachranganleihen von rund 800 Mio. Euro.

Link: FMA

 

    Weitere Meldungen:

  1. Carola Wahl leitet DACH-Region bei Nexi Group
  2. EIB begibt private Blockchain-Anleihe: Die Berater
  3. Valtus Group erwirbt Management Factory: Die Kanzleien
  4. Mathias Drescher ist jetzt Anwalt bei Binder Grösswang