25. Aug 2014   Business Recht

Sanierung beim Parkplatzriesen: Apcoa einigt sich mit Gläubigern auf Refinanzierungsprogramm

©ejn
©ejn

Stuttgart. Parkplatzriese Apcoa hat eine Einigung zur Refinanzierung der Unternehmensgruppe mit dem französischen Finanzinvestor Eurazeo SA erzielt. Man habe dabei die Unterstützung der Gläubiger, die mit einer Mehrheit von 95 Prozent ein Lock-Up Agreement zur Festlegung der Modalitäten der Refinanzierung unterzeichnet haben.

Im Zuge dieser Vereinbarung werden die Verbindlichkeiten von Apcoa um mehr als 440 Millionen Euro reduziert und die Bilanz der Unternehmensgruppe damit deutlich entschuldet, so Apcoa. 

Zusätzlich werden laut Aussendung 90 Millionen Euro zur Finanzierung des geplanten Wachstums und künftiger Investitionsprogramme durch die Deutsche Bank bereitgestellt; die Laufzeit der Kreditlinie werde um weitere sechs Jahre verlängert.

Der formale Implementierungs- und Dokumentationsprozess der Restrukturierung erfolge im Rahmen eines UK Scheme of Arrangement-Verfahrens, das voraussichtlich im Oktober 2014 abgeschlossen sein wird. Die Frist zur Fälligkeit der Kredite wurde daher bereits bis zum 25. Oktober verlängert.

Auf Kernkompetenzen konzentrieren

„Die Refinanzierung der Verbindlichkeiten ist ein wichtiger Meilenstein für den Konzern“, sagt Ralf Bender, CEO der Apcoa Parking Group. „So können wir unsere Position als führender europäische Parkraum-Manager ausbauen und uns auf unsere Kernkompetenzen konzentrieren – exzellente Dienstleistungen und Produkte für unsere Kunden“, so Bender.

Die Apcoa Gruppe bewirtschaftet über 1,4 Millionen Einzelstellplätze in Europa. In Österreich ist man laut öffentlichen Angaben des Unternehmens im Plus und will die Zahl der Garagen weiter ausbauen.

Link: Apcoa

 

 

    Weitere Meldungen:

  1. Valtus Group erwirbt Management Factory: Die Kanzleien
  2. Grüner Wealthcore-Fonds kauft in Österreich: Die Berater
  3. Management Factory geht bei Valtus Gruppe an Bord
  4. ARE kauft Green Worx mit Cerha Hempel