Open menu
x

Bequem up to date mit dem Newsletter von Extrajournal.Net!

Jetzt anmelden, regelmäßig die Liste der neuen Meldungen per E-Mail erhalten.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Newsletter-Seite sowie in unserer Datenschutzerklärung.

Recht

Geld für Erneuerbare: fwp berät Hyprid-Anleiheemission von WEB Windenergie in Österreich

Christian Thaler ©Kurt Keinrath / fwp
Christian Thaler ©Kurt Keinrath / fwp

Wien/Pfaffenschlag. Die Fellner Wratzfeld & Partner Rechtsanwälte GmbH (fwp) begleitet die WEB Windenergie AG bei der Emission einer Hybrid-Schuldverschreibung. Die WEB ist auf Erneuerbare Energie-Projekte per Bürgerbeteiligung spezialisiert.

Laut Kanzlei ist die Emission die erste ihrer Art durch einen Windenergieanbieter in Österreich. Parallel erfolge das Angebot einer „klassischen“ Unternehmensanleihe mit fixer Verzinsung und Laufzeit.
fwp war mit der rechtlichen Beratung der Transaktion betraut und hat insbesondere die Erstellung des Angebotsprospekts und die Abwicklung des Billigungsverfahren bei der Finanzmarktaufsicht (FMA) durchgeführt, heißt es in einer Aussendung.

„Wir freuen uns, dass wir den Windkraft-Pionier WEB Windenergie AG bei dieser Transaktion dabei unterstützen konnten, bewährte Instrumente der Kapitalmarktfinanzierung zu nutzen und so Investoren mit unterschiedlichen Risikoprofilen ein maßgeschneidertes Angebot zu bieten“, so Christian Thaler, der die Emission federführend als Transaktionsanwalt betreute.

Die WEB Windenergie AG

Im Jahr 1995 wurde unter der Beteiligung von knapp 100 Bürgern in Michelbach bei St. Pölten die erst dritte Windenergieanlage in Österreich errichtet. Heute betreibt die WEB Windenergie AG den Angaben zufolge 182 Windkraftanlagen, 11 Photovoltaik-Anlagen sowie 3 Kleinwasserkraftwerke und versorgt 183.345 Haushalte mit Strom.

Link: fwp

 

Weitere Meldungen:

  1. Blackout: Österreicher zittern weniger, aber kaufen mehr ein
  2. Trotz teurer Energie: Zwei Drittel sind weiterhin gegen Atomstrom
  3. Energie­kosten­zu­schuss 2: 85.000 Anmeldungen warten auf die Regeln
  4. Dorda berät Alcmene Group bei Energieinfrastruktur-Deal