05. Sep 2014   Bildung & Uni Recht

Clemens Jabloner übernimmt Hans Kelsen Professur für Rechtstheorie an der Uni Wien

Clemens Jabloner, Präsident des VwGH © VwGH/Foto-PID
Clemens Jabloner, Präsident des VwGH
© VwGH/Foto-PID

Wien. Clemens Jabloner, langjähriger Präsident des Verwaltungsgerichtshofs (VwGH), hat mit September 2014 die „Hans Kelsen Professur“ am Institut für Rechtsphilosophie, Religions- und Kulturrecht der Universität Wien übernommen.

Seine Forschungsschwerpunkte sind die Rechtstheorie – insbesondere die Wiener Schule des kritischen Rechtspositivismus – sowie juristische Methodenlehre und Verfassungs- und Verwaltungsrecht.

Jabloner hat das Ehrendoktorat der Uni Salzburg und ist Ehrenmitglied der historisch-philosophischen Klasse der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW). Er war u.a. Vorsitzender der österreichischen Historikerkommission und des Kunstrückgabebeirats. Von 1993 bis 2013 war er Präsident des VwGH.

Die Bestellung zur Hans Kelsen Professur erfolgt befristet auf fünf Jahre, so eine Aussendung der Uni Wien.

Link: Uni Wien

 

    Weitere Meldungen:

  1. Für mehr Start-ups: Entrepeneurship Avenue Conference am WU-Campus
  2. Serie Postgraduate: Uni Wien entführt mit LL.M. European and Asian Legal Studies für ein Semester nach Hong Kong
  3. Serie Postgraduate-Ausbildung für Juristen: Uni Wien bietet Lehrgang >Europäisches und internationales Wirtschaftsrecht<