08. Sep 2014   Recht

Herbst Kinsky berät S-Target therapeutics bei Linzenzabkommen mit Allergopharma

Philipp Kinsky ©Herbst Kinsky
Philipp Kinsky ©Herbst Kinsky

Wien. Die Wirtschaftskanzlei Herbst Kinsky hat die österreichische S-target therapeutics beim Abschluss einer exklusiven Lizenzvereinbarung mit Allergopharma beraten, einem Unternehmen der Merck-Gruppe.

Das Team von Herbst Kinsky wurde bei dieser Transaktion von Philipp Kinsky und Sonja Hebenstreit geleitet.

Das biotechnologische Unternehmen S-target GmbH wurde laut Aussendung 2009 in Österreich gegründet und entwickle therapeutische Präparate für jede Form von Allergien. Die Impfstoffe des Unternehmens basieren auf der Technologieplattform S-TIR, welche nicht nur die Symptome, sondern den Ursprung der Krankheit bekämpfe.

Den Riesen angelockt

Die Allergopharma GmbH & Co. KG wurde 1969 in Hamburg gegründet und ist seit 2013 Teil der Merck-Gruppe, deren Geschäftsbereich die Allergiebehandlung umfasst. Allergopharma habe sich im Bereich der spezifischen Immuntheraphie zu einem weltweit führenden forschungsorientierten Unternehmen entwickelt.

Mit der Unterzeichnung der Vereinbarung erhalte Allergopharma die weltweiten Rechte für die Entwicklung und Vermarktung einer neuen Generation von Produkten für die kausale Allergiebehandlung auf Basis der S-TIR Technologieplattform.

Und S-Target könne mit dem neuen Partner die Entwicklung der Technologie vorantreiben und neue Therapien auf den Markt bringen, so Kinsky.

Link: Herbst Kinsky

 

    Weitere Meldungen:

  1. Aurelius kauft zwei Dental-Firmen mit Noerr
  2. Siemens kauft Brightly Software mit Latham & Watkins
  3. Geld für Raiffeisen Waren-Gruppe mit Gleiss Lutz
  4. Friedrichshafen wehrt Zeppelin-Angriff ab mit Clifford Chance