12. Sep 2014   Recht

Brandl & Talos berät Kalixa bei Joint Venture mit Millicom: Gemeinsamer Bezahldienste-Anbieter geplant

Thomas Talos ©Brandl & Talos
Thomas Talos ©Brandl & Talos

Wien. Die Wirtschaftskanzlei Brandl & Talos berät die Kalixa-Gruppe bei der Gründung eines 50:50 Joint Ventures mit Millicom.

Kalixa ist der E-Payment Anbieter der bwin.party Gruppe, Millicom ein Medien- und Telekommunikationsunternehmen mit Schwerpunkt in Afrika und Lateinamerika. 

Das Joint Venture sei ein wichtiger Schritt im fortlaufenden Ausbau von auswärtig eingebrachten Erträgen und Umsätzen und werde zu diesem Zweck einen Zahlungsserviceanbieter für Afrika und Lateinamerika entwickeln, heißt es in einer Aussendung.

Es werde seine Zahlungsservices sowohl für Unternehmen als auch für Privatkunden anbieten. Diese Services werden neben Zahlungs-Gateways und Point-of-Sale-Terminals für Händler ebenso 1-Click-Zahlungen und eWallet-Angebote für Onlinekunden umfassen.

Die Teams

Dem Transaktionsteam von Brandl & Talos unter der Leitung von Thomas Talos und Will Hutchinson gehörten weiter Christina Trunk und Katharina Mihalovic an. Millicom wurde durch die in London ansässige Sozietät Halebury beraten.

Es sei ein spannendes Projekt für beide Seiten – „sie können wechselseitig von ihren Stärken profitieren und in den aufstrebenden Markt für Zahlungsdienste in Lateinamerika und Afrika eintreten – ein Markt, der zur Zeit insgesamt $1,7 Billionen groß ist“, so Talos und Hutchinson.

Link: Brandl & Talos

 

    Weitere Meldungen:

  1. Schönherr hilft Aves One 4.400 Güterwagen einkaufen
  2. Grünes Licht für 3. Piste: Gericht erteilt Auflagen
  3. Deloitte mit Webcast zur US-Steuerreform
  4. Competition und Compliance: CEE-Konferenz von CHSH