17. Sep 2014   Business

Angriff auf die Vorsorgekassen: fair-finance hält nach vier Jahren bei 3 Prozent Marktanteil

Markus Zeilinger ©Tanzer / APA-Fotoservice / fair-finance
Markus Zeilinger ©Tanzer / APA-Fotoservice / fair-finance

Wien. Österreichs zehn Betriebliche Vorsorgekassen verwalten gemeinsam ein Volumen von 6,8 Milliarden Euro an Anlegergeld – die sogenannte „Abfertigung neu“, die aus den Pflichtbeiträgen der Beschäftigten dotiert wird. Die Vorsorgekassen stehen meist im Naheverhältnis zu lange etablierten Playern der Finanzbranche.

Ein Newcomer ist dagegen die fair-finance Vorsorgekasse, die 2010 vom ehemaligen Winterthur- und Bonus Vorsorgekasse-Vorstand Markus Zeilinger gegründet wurde. Heute, vier Jahre nach dem Geschäftsstart, habe man mit einem Marktanteil von drei Prozent Tempo in die Branche gebracht, meint Zeilinger. Als Türöffner erweise sich nicht zuletzt der Unternehmensschwerpunkt auf nachhaltige Investments.

Hauptaktionäre von fair-finance sind die auf nachhaltige Finanzgeschäfte spezialisierte oeco capital Leben und GLS Bank (beide aus Deutschland) sowie fair-finance-Management und Privatpersonen. Auf der Liste der Referenzkunden finden sich u.a. der nachhaltige Retailer Sonnentor und Skifirma Atomic.

Die zehn am Markt befindlichen Betrieblichen Vorsorgekassen verwalten laut fair-finance rund 6,8 Milliarden Euro an Abfertigungsanwartschaften, wobei für etwa dreiviertel aller Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sowie den überwiegenden Teil aller selbständig tätigen Personen, in Summe für rund 3 Millionen Anspruchsberechtigte, die Teil der im Jahr 2003 eingeführten neuen Abfertigungsregelung sind, Beiträge entrichtet werden.

Jeder 30. Werktätige ist dabei

Vier Jahre nach dem Markteintritt verwalte fair-finance nun 180 Mio. Euro für über 120.000 Anspruchsberechtigte bei einem Marktanteil von 3%. Dazu hat man sich einiges einfallen lassen, etwa eine „Mindestzinsgarantie“, und kann außerdem auf eine Studie des Versicherungsmaklers und -beraters GrECo International verweisen, wonach fair-finance in einer dreijährigen Hochrechnung des veranlagten Vermögens (2011-2013) den besten Wert erzielt.

Gründer und Vorstandsvorsitzender Markus Zeilinger sieht sich erfolgreich „die ganze Branche in Richtung Nachhaltigkeit und Kundenorientierung“ bewegen. Er erwartet eine weitere Verbesserung der Tarifstrukturen auf dem Markt aus Kundensicht.

Link: fair-finance

 

    Weitere Meldungen:

  1. Valtus Group erwirbt Management Factory: Die Kanzleien
  2. Management Factory geht bei Valtus Gruppe an Bord
  3. Ostermann kauft Powertrain-Bereich von Frauenthal
  4. Die Preisträger beim Hermes Wirtschaftspreis 2022