19. Sep 2014   Business Personalia Recht

Vorsorge-Holding Valida mit zwei neuen Vorständen: Stefan Eberhartinger und Albert Gaubitzer

Stefan Eberhartinger ©Valida
Stefan Eberhartinger ©Valida

Wien. Die Valida Holding AG baut den Vorstand aus: Stefan Eberhartinger und Albert Gaubitzer – der eine ist Jurist, der andere IT-Experte – stoßen ab 1. Oktober 2014 zum Vorstandsteam rund um den Vorsitzenden Andreas Zakostelsky.

Ihre Vorgänger übernehmen andere Funktionen in der Gruppe bzw. kehren zur Uniqa zurück: Die Valida ist das Kompetenzzentrum von Raiffeisen und der Uniqa Insurance Group für die betriebliche Vorsorge, die sogenannte „2. Säule“ der Altersvorsorge.

Im Geschäft mit der betrieblichen Altersvorsorge seien effiziente Prozesse und  IT-Lösungen entscheidend, heißt es in einer Aussendung: Die beiden neuen Manager verfügten hier über einschlägige Erfahrung. Walter Rothensteiner, Generaldirektor der Raiffeisen Zentralbank Österreich AG (RZB) und Vorsitzender des Aufsichtsrats der Valida Holding AG: „Mit dem neuen Vorstandstrio, das sich im Hinblick auf die jeweiligen Kernkompetenzen gut ergänzt, wird die Schlagkraft der Valida Holding erhöht.“

Valida-Vorstandsvorsitzender Andreas Zakostelsky (er ist übrigens auch Obmann im Fachverband der Pensionskassen und ÖVP-Nationalratsabgeordneter): „Von der angestrebten Forcierung der Servicequalität und Informationsgeschwindigkeit werden vor allem unsere Kunden profitieren.“

Rochaden im Führungsteam

Der studierte Jurist Stefan Eberhartinger (55), langjähriger Pensionskassen- und Altersvorsorgeexperte und bislang im Führungsteam der Valida Vorsorge Management als Vorstand der Valida Industrie Pensionskasse AG, übernimmt in der Valida Holding den Angaben zufolge insbesondere die Vorstandsressorts Bestandsverwaltung Pensionskassen, Mathematik und Produktentwicklung, Asset Management sowie Consulting.

Albert Gaubitzer ©RSC
Albert Gaubitzer ©RSC

Albert Gaubitzer (54) gehört seit 2001 der Geschäftsführung der RSC Raiffeisen Service Center GmbH an, im Juni 2005 übernahm er deren Vorsitz. Er verfüge über Erfahrung bei der Gestaltung und Durchführung von Prozessen sowie spezielles IT-Knowhow im Hinblick auf die Abwicklung von Back Office-Services für Finanzdienstleister. Dieses werde er künftig insbesondere in die IT-Reorganisation und Prozess-Optimierung einbringen.

Bernhard Breunlich, bisher Mitglied des Vorstands der Valida Holding, wechselt in den Vorstand der Vorsorgekasse Valida Plus AG sowie in die Geschäftsführung der Valida Consulting GmbH und verantwortet den neu geschaffenen Bereich Geschäftsfeldentwicklung. Robert Kerschbaumer, bislang ebenfalls Vorstandsmitglied der Valida Holding, werde sich künftig ausschließlich auf seine Aufgabe als Leiter des Uniqa-Beteiligungsmanagements konzentrieren.

Vorstandsvorsitzender der Valida Holding AG ist auch künftig Andreas Zakostelsky. Er leitet die Valida-Gruppe seit 2008 und ist neben den klassischen CEO-Funktionen, v.a. Personal, Finanzen und Innenrevision auch für den Vertrieb verantwortlich.

Link: Valida

 

    Weitere Meldungen:

  1. Event zur digitalen Sicherheit mit Bankern, Notaren & Co
  2. White & Case holt Woldemar Häring von Allen & Overy
  3. „Blue Weeks“ und Aktionen bei Rechtsschutzversicherern
  4. Kremser Versicherungsforum zu Organ-Haftpflicht & mehr