Nach dem Abschied von der Hofburg: Renate Danler macht sich als Management Consultant selbstständig

Renate Danler ©  Jana Madzigon
Renate Danler © Jana Madzigon

Wien. Sieben Jahre leitete Renate Danler das Kongresszentrum Hofburg in Wien – ein Schwergewicht unter den Veranstaltungs-Locations der Hauptstadt, wo Anfang 2014 freilich auch der umstrittene Akademikerball und die anschließenden Proteste für Aufsehen sorgten.

Nun macht Danler sich als Unternehmensberaterin selbstständig. Als Schwerpunkte nennt sie die Bereiche Konferenz, Kultur und Tourismus.

Als Management Consultant will sie jetzt unterstützend in strategischen und operativen Situationen wirken sowie als Certified Supervisory Expert verstärkt Funktionen als Aufsichtsrat in Kapitalgesellschaften und als Stiftungsvorstand wahrnehmen, heißt es in einer Aussendung.

Der Akademikerball von FPÖ-Gemeinderat Udo Guggenbichler in der Hofburg und die darauffolgenden Proteste erregten im Jänner 2014 international Aufsehen. Danlers Abschied von der Hofburg-Geschäftsführung habe damit aber nichts zu tun, hielt die Hofburg seinerzeit öffentlich fest.

Als Hofburg-Chefin hat Danler mit ihren rund 50 Mitarbeitern jährlich etwa 320 Veranstaltungen mit rund 340.000 Besuchern abgewickelt.

Mit Tourismus-Expertise

Mag. Renate Danler war unter anderem 2004 bis 2007 Geschäftsführerin/Tourismusdirektorin von Kitzbühel Tourismus und Co-Geschäftsführerin der Kitzbüheler Alpen Marketing GmbH.

Von 1995 bis 2003 fungierte sie als Geschäftsführerin der Alpbach Tourismus GmbH/Congress Centrum Alpbach und des Tourismusverbandes Alpbach.

Link: Renate Danler Consulting

 

    Weitere Meldungen:

  1. Traunfellner leitet Sales beim IT-Unternehmen NAVAX
  2. Deloitte ortet Potenzial im eSport-Bereich
  3. Neuwagen-Zulassungen weiter unter Vorkrisenniveau
  4. Mehr Getränke-Fusionen: Heiß und kalt ziehen sich an