Spängler IQAM Research Center sponsert erneut hochbegabte Wissenschaftler

Josef Zechner (li.) Mike Hertzel © Spängler
Mike Hertzel (li.) Josef Zechner © Spängler

Wien/Salzburg/Lugano. Die Verleihung des >Spängler IQAM Best Paper Prize< für herausragende wissenschaftliche Publikationen fand kürzlich in Lugano statt.

Die Auszeichnung wurde im Rahmen der 41. Jahrestagung der European Finance Association (EFA) zum vierten Mal in Folge vergeben.

„38 Wissenschaftler der renommiertesten Universitäten in Europa, den USA und Asien saßen in der Jury und haben für den Spängler IQAM Best Paper Prize die besten aus den im abgelaufenen Jahr in der führenden Zeitschrift der European Finance Association ‘Review of Finance‘ veröffentlichten Arbeiten, ausgewählt“, so Univ.-Prof. Josef Zechner von der WU Wien.

Zechner ist auch Mitglied der Leitung des Spängler IQAM Research Center sowie der Wissenschaftlichen Leitung bei Spängler IQAM Invest.

Extra-Rendite im Fokus

Die drei Autoren des Sieger-Papers Jeffrey A. Busse, Amit Goyal und Sunil Wahal haben sich in ihrem Paper „Investing in a Global World” mit globalen Aktienmandaten und inwiefern damit nachhaltig Alpha (Extra-Rendite) verdient werden kann, beschäftigt.

Um den Dialog zwischen akademischer Forschung im Finanzbereich einerseits und Asset Management-Praxis andererseits zu fördern, haben die Kooperationspartner Spängler IQAM Invest, TU Wien und WU Wirtschaftsuniversität Wien das Spängler IQAM Research Center gegründet. Ziel dieser Kooperation ist es, die Umsetzung aktueller wissenschaftlicher Ergebnisse in praktisch einsetzbare Asset- und Risikomanagementstrategien voranzutreiben.

Link: Spängler IQAM

    Weitere Meldungen:

  1. Ostermann kauft Powertrain-Bereich von Frauenthal
  2. Die Preisträger beim Hermes Wirtschaftspreis 2022
  3. Erfolgreich Projekte leiten: Neuer Ratgeber
  4. Buch: Der richtige Umgang mit Nörglern und Querulanten