02. Okt 2014   Business Personalia

Ex-SPÖ-OÖ-Landesvize Erich Haider geht ans Steuer der Linz AG: Besonders teuer, besonders günstig

Erich Haider ©Linz AG
Erich Haider ©Linz AG

Linz. Der frühere oberösterreichische Vize-SPÖ-Chef Erich Haider steht seit 1. Oktober 2014 an der Spitze des kommunalen Versorgers Linz AG: Er verspricht neue Zeiten und will eine Reihe von Themen angehen, von Kundenrückgewinnung bis intelligente Netze. Ebenfalls neu im Vorstand ist Jutta Rinner, zuständig für das Verkehrsressort.

Die Linz AG ist laut Wirtschaftsministerium einer jener Anbieter, bei dem Privatkunden besonders viel sparen wenn sie nicht bei ihm bleiben – hat aber gleichzeitig mit der Tochter Enamo Ökostrom den VKI-Preiswettbewerb gewonnen und damit die Branche aufgerüttelt.

Öffentlich hat Haider angekündigt, die Linz AG jetzt neu aufstellen zu wollen: Versorgungssicherheit, Innovationskraft sowie vor allem eine Steigerung der Erträge und die Rückgewinnung von Kunden stünden im Fokus.

Es soll attraktive Kombi-Angebote geben; auch die Themen Elektromobilität, Energieeffizienz und Intelligente Netze (Smart Grids) werden erwähnt.

„Am teuersten – am billigsten“?

Die Linz AG hat derzeit am Energiemarkt eine faszinierende Position inne: Einerseits wird das Unternehmen in den Energiepreisvergleichen des Wirtschaftsministeriums unter ÖVP-Vizekanzler Reinhold Mitterlehner beharrlich als einer jener Anbieter für typische Haushaltskunden angeführt, bei denen ein Wechsel zu einem anderen (billigeren) Anbieter am meisten Einsparpotenzial bringt (basierend auf Daten des Regulators E-Control).

In der letzten Aussendung des BMWFW vom 4. 9. 2014 liest sich das beispielsweise so: Laut dem aktuellen Energiepreis-Monitor für den September liegt das Sparpotenzial beim Wechsel vom regionalen Standardanbieter zum günstigsten Anbieter von Strom und Gas je nach Region zwischen 170 Euro in Tirol sowie 460 Euro pro Jahr in Linz.“

Doch andererseits hat die Linz AG gemeinsam mit der Energie AG Oberösterreich die Diskont-Tochter Enamo Ökostrom gegründet, und mit ihr die Aktion Energiekosten-Stopp des Vereins für Konsumenteninformation (VKI) gewonnen: Dabei erhielten rund eine Viertelmillion Haushalte Österreichs einen neuen, günstigeren Sammeltarif.

Die neue Führungsetage

Insgesamt besteht das Vorstandsteam der Linz AG seit 1. Oktober 2014 aus:

  • Generaldirektor Erich Haider (Konzernsteuerung & Infrastruktur)
  • Vorstandsdirektor Wolfgang Dopf (Ressort Energie)
  • Vorstandsdirektorin Jutta Rinner (Ressorts Konzernservices & Verkehr)

Link: Linz AG

 

    Weitere Meldungen:

  1. Valtus Group erwirbt Management Factory: Die Kanzleien
  2. Management Factory geht bei Valtus Gruppe an Bord
  3. Österreichs Strommarkt muss dezentraler werden, so EY
  4. Finanzminister erhält mehr Power bei der E-Control