21. Okt 2014   Recht

Wolf Theiss berät den Juniorpartner bei der Quadriga-Übernahme von ibis acam

Wien. Der deutsche PE Fonds Quadriga Capital erwirbt die Mehrheit an dem führenden privaten Bildungsträger ibis acam. Die Minderheitsgesellschafter wurden dabei von Wolf Theiss beraten, teilt die Kanzlei mit.

Der Mehrheitseigentümer, Constellation Capital, hatte bei dem Deal die internationale Sozietät TaylorWessing e|n|w|c an seiner Seite.

Die ibis Gruppe wurde den Angaben zufolge 1981 gegründet und ist heute ein führender privater Bildungsträger für berufliche Aus- und Weiterbildung. Von dem Unternehmen werden in Österreich und Deutschland jährlich über 50.000 Menschen in 80 Niederlassungen ausgebildet.

Die Transaktion

Der bisherige Mehrheitseigentümer, der Schweizer PE Fonds Constellation, hat sich entschieden, seinen Anteil an die Quadriga Capital zu verkaufen. Constellation habe in den letzten Jahren die Unternehmensgruppe in enger Zusammenarbeit mit dem Management und den ehemaligen Alleineigentümern und nunmehrigen Minderheitsgesellschaftern My Family Privatstiftung und Johannes Lampert Bildung und Beratung GmbH weiter entwickelt, so Wolf Theiss.

Im Zuge der aktuellen Transaktion waren My Family Privatstiftung und Johannes Lampert Bildung und Beratung GmbH Verkäufer und – über eine Rückbeteiligung am Erwerbervehicle – Käufer zugleich, heißt es. Beraten wurden sie dabei vom Corporate und M&A Team der Anwaltssozietät Wolf Theiss (Partner Michael Lind, Senior Associate Katrin Stauber, Associate Markus Reinfeld).

Link: TaylorWessing e|n|w|c 

Link: Wolf Theiss

    Weitere Meldungen:

  1. Börsegänge: Das Warten auf bessere Zeiten
  2. Caverion kauft Porreal-Gruppe mit Schönherr
  3. Soravia erwirbt 45 Retail-Immobilien in Österreich
  4. Conda kauft sich von startup300 AG los