27. Okt 2014   Bildung & Uni Business Recht

Raiffeisen-Professor erklärt die Regeln: Syndikus Markus Dellinger mit Kommentar zum Genossenschaftsgesetz

Hameseder, Dellinger, Rothensteiner ©LexisNexis
Hameseder, Dellinger, Rothensteiner ©LexisNexis

Wien. Der grüne Riese feiert seinen Professor – und dessen neuestes Werk: Anlässlich des 50. Geburtstages von Univ.-Prof. Markus Dellinger lud Gastgeber Walter Rothensteiner, Generalanwalt des Österreichischen Raiffeisenverbandes (ÖRV), Kollegen, Mitstreiter und Wegbegleiter des Jubilars in das Dachgeschoß des Raiffeisenhauses am Donaukanal.

Rothensteiner ist gleichzeitig Chef der Raiffeisen Zentralbank (RZB), und Buchautor Dellinger trägt nicht nur zum Recht der Genossenschaften an der Uni Wien, vor, sondern ist gleichzeitig Syndikus des Raiffeisenverbandes. Sein Kommentar „Genossenschaftsgesetz samt Nebengesetzen“ ist nun in 2. Auflage erschienen (insgesamt haben 19 Autoren mitgewirkt).

Wie Rothensteiner in seiner Würdigung „…‚UNSER‘ Professor ist 50…“ hervorhob, könne Dellinger als Syndikus des ÖRV auf eine Bilderbuchkarriere in Forschung und Praxis zurückblicken, heißt es in einer Aussendung des LexisNexis Verlags. Dellingers nun in 2. Auflage präsentierte Kommentar zum Genossenschaftsgesetz sei ein „Standardwerk der gesamten Branche“, so Rothensteiner.

Publikum und Buch

Unter den Gratulanten und im Publikum befanden sich den Angaben zufolge u.a. RLB NÖ-Wien-Obmann Erwin Hameseder, Justizminister Wolfgang Brandstetter, em. o. Univ.-Prof. Heinz Krejci und LexisNexis-Programm-Manager Michael Schachner.

Der Kommentar enthalte sowohl Rechtsprechung und Lehre als auch die reiche Erfahrung aus der Tätigkeit der Revisionsverbände, heißt es. Die Neauflage berücksichtige auch die mittelbaren Änderungen durch die Novellen im Bankaufsichtsrecht.

Link: LexisNexis

 

    Weitere Meldungen:

  1. Carola Wahl leitet DACH-Region bei Nexi Group
  2. Die Fehler des Sachverständigen im Fokus
  3. EIB begibt private Blockchain-Anleihe: Die Berater
  4. Valtus Group erwirbt Management Factory: Die Kanzleien