04. Nov 2014   Business

Hypo Alpe Adria wird Heta Asset Resolution, vererbt der SEE Holding ihren Namen

Klagenfurt. Bei der Hypo Alpe-Adria-Bank International AG (HBInt.) hat ein neues Kapitel begonnen: Ab sofort firmiert die Bank als Heta Asset Resolution AG. Mit der Restrukturierung betreibt die Heta Asset Resolution kein Einlagengeschäft mehr und hält keine qualifizierte Beteiligung an einem Kreditinstitut oder an einer Wertpapierfirma. Die der alten Hypo gemäß Bankwesengesetz (BWG) erteilte Konzession zum Betrieb von Bankgeschäften endete am 30. Oktober 2014.

Das bedeutet freilich nicht, dass es kein Unternehmen mit Namen Hypo Alpe Adria mehr gibt.

Entsprechend dem §3 des Bundesgesetzes zur Schaffung einer Abbaueinheit (GSA) wird die HBInt. als Abbaueinheit fortgeführt, teilt das Institut mit. Diese Abbaueinheit firmiere unter dem Namen Heta Asset Resolution AG und erhält auch ein eigenes Logo.

Das im Verkaufsprozess befindliche Südosteuropa-Netzwerk (SEE Holding) trage weiterhin den Wortlaut Hypo Alpe Adria. Die bisherige Internet-Adresse www.hypo-alpe-adria.com der Hypo Alpe Adria werde künftig aktuelle Informationen zum SEE-Netzwerk beinhalten.

Link: Heta Asset Resolution AG

 

 

    Weitere Meldungen:

  1. Kreditplattform auxmoney holt Geld mit Hogan Lovells
  2. Alternative Aufsichtsräte dringend gesucht, so EY
  3. Umfrage: Die Stimmungslage bei den KMU
  4. Steiermärkische: Neue Corporate Banking-Chefin in Wien