12. Dez 2014   Bildung & Uni Business

Best Teaching Awards für Desislava Dikova und Günter Stahl von der WU Wien

Brüssel/Wien. Im Rahmen der CEMS Alliance von Hochschulen und Unternehmen werden die angebotenen Kurse jährlich durch die Studierenden evaluiert und Preise an die Besten vergeben. Bei der Graduation Ceremony in Brüssel vergangenes Wochenende wurden zwei der Auszeichnungen an Desislava Dikova und Günter K. Stahl verliehen, Professorin bzw. Professor an der Wirtschaftsuniversität Wien (WU).

In der Kategorie >Best CEMS Global Management Practice Course< erhielt Günter K. Stahl, WU-Professor für International Management, für seinen Kurs >Global Leadership< zum vierten Mal den CEMS Course of the Year Award. Sein Kurs beschäftigt sich mit den Herausforderungen von Führungskräften in globalen Organisationen, z.B. bei der Führung von internationalen Teams oder dem Umgang mit ethischen Konflikten in Emerging Markets, und hat einen starken Praxisbezug, heißt es in einer Aussendung. Die Studierenden haben die Aufgabe, sich in eine Subkultur (innerhalb oder außerhalb ihres eigenen Kulturkreises) zu begeben und müssen dabei interaktive Aufgaben bewältigen. Oder sie absolvieren ein soziales Projekt und lernen dabei, sich in die Probleme von Menschen einzufühlen, die mit einer komplett anderen Lebensrealität konfrontiert sind als der eigenen.

Beispielsweise erleben sie einen Tag im Rollstuhl oder verbringen eine Nacht mit Obdachlosen unter einer Brücke oder nehmen an Treffen der Anonymen Alkoholiker teil, so Stahl.

Das Netzwerk

Der am besten bewertete Kurs in der Kategorie >Global Strategic Management< im CEMS Netzwerk weltweit ging an WU-Professorin Desislava Dikova (International Business). „In meinem Kurs beschäftigen wir uns mit einer Vielzahl an umwelt- und  organisatorischen Aspekten, die uns zu verstehen helfen, warum manche Unternehmen wachsen, während ähnliche Organisationen zu kämpfen haben“, so Dikova. Behandelt werden demnach Fragen globaler Unternehmensstrategien wie: Warum gehen Unternehmen ins Ausland? Oder: Welche globale Struktur ist für Firmen ideal?

CEMS – The Global Alliance in Management Education ist eine Vereinigung von Wirtschaftshochschulen und multinationalen Unternehmen. Derzeit verbinde CEMS 29 internationale Universitäten und mehr als 70 Unternehmen und NGOs. Es ist jeweils nur eine Hochschule pro Land zugelassen.

Link: WU Wien

 

    Weitere Meldungen:

  1. Ostermann kauft Powertrain-Bereich von Frauenthal
  2. Die Preisträger beim Hermes Wirtschaftspreis 2022
  3. Freude über Rankings bei DLA Piper, Gleiss Lutz & Co
  4. Erfolgreich Projekte leiten: Neuer Ratgeber