Recht

Internationale Compliance-Norm ISO 19600 veröffentlicht

©ejn
©ejn

Wien. Die internationale Normungsorganisation ISO hat eine neue Norm zum Thema Compliance veröffentlicht. Die ISO 19600 enthält Richtlinien für den Einsatz von Compliance Management Systemen, um gesetzeskonformes Handeln zu gewährleisten.

Bei der Entwicklung des Compliance-Standards habe das ISO-Komitee auf eine Richtlinie aus Australien und die 2013 von Austrian Standards veröffentlichte ONR 192050 Compliance Management Systeme aufgebaut.

„Das Thema Compliance ist ein äußerst sensibler Bereich. Aus diesem Grund ist der Nachweis der Normkonformität gerade hier von größter Wichtigkeit“, erklärt Peter Jonas, der bei Austrian Standards den Bereich Zertifizierung verantwortet.

Die neue ISO 19600 definiert internationale Richtlinien für Compliance Management Systeme und bietet Organisationen und Unternehmen ein weltweit anwendbares System. Damit stehe Unternehmen nun ein international akkordierter Standard für die Einrichtung und den Betrieb derartiger Systeme zur Verfügung, heißt es in einer Aussendung.

Neben österreichischen Delegierten waren Compliance-Experten aus Australien und neun weiteren Staaten an der Entstehung beteiligt. Weitere 20 Länder, darunter Großbritannien, Japan und die USA hatten Beobachterstatus.

Austrian Standards bietet Audits

Austrian Standards bietet die Möglichkeit, die Konformität von Compliance Management Systemen wie auch jene der damit betrauten Compliance-Officer nachweisen zu lassen. Die Audits zur Erlangung des „Fair Business Compliance Certificate“ werden vorrangig von Juristen und Wirtschaftsprüfern durchgeführt.

Link: Austrian Standards

    Weitere Meldungen:

  1. Boom der Photovoltaik als Klima-Retter: Trends und Probleme
  2. Austrian Standards startet „meinNormenAbo“ für KMU
  3. Griechische Nationalbank von TÜV Austria zertifiziert
  4. TÜV Austria prüft und zertifiziert seit 150 Jahren