Anwalt, Journalist, Aktivist, Radikaler? Simon Davies bei WU-Diskussion zu Datenschutz und Privatsphäre

WU Wien ©BOANET / WU Wien
WU Wien ©BOANET / WU Wien

Wien. Gestalten bezahlte Lobbyisten unsere Gesellschaft und was können wir dagegen tun? Ist die traditionelle westliche Demokratie und ihre Freiheit bald am Ende? Werden Menschen auf Demos überhaupt noch gehört oder ist die Kraft der Straße gebrochen? Diese Fragen stellt die Wirtschaftsuniversität Wien (WU) bei einer aktuellen Podiumsdiskussion am 16. Jänner 2015. Hauptattraktion ist Simon Davies, Associate Director der renommierten London School of Economis (LSE). Ihm werden einige ungewöhnliche Atribute zugeschrieben. Insider, Anwalt, Aktivist, Journalist und Radikaler.

In der Diskussion geht es um Lobbyismus, Datenschutz und den Krieg um Privatsphäre, so die WU.

Zur Person

Simon Davies ist Gründer der Organisation „Privacy International“; er war laut LSE u.a. Gastprofessor an mehreren Universitäten und langjähriger Studienlehrgangsleiter für Datenschutz und Privatsphäre an der LSE. Davies hat bereits zahlreiche private und öffentliche Institutionen in Sachen Datenschutz beraten, u.a. den UNO-Hochkommissar für Flüchtlinge.

Link: WU Wien

 

    Weitere Meldungen:

  1. Valtus Group erwirbt Management Factory: Die Kanzleien
  2. Management Factory geht bei Valtus Gruppe an Bord
  3. Ostermann kauft Powertrain-Bereich von Frauenthal
  4. Tommy Hilfiger neu am Graben mit Colliers