16. Jan 2015   Recht

Herbst Kinsky berät Miracor Medical Systems bei neuer Finanzierungsrunde

Wien. Die Wirtschaftskanzlei Herbst Kinsky hat die Miracor Medical Systems GmbH im Zuge einer weiteren Finanzierungsrunde in Höhe von 4,5 Mio. Euro beraten. Miracor Medical Systems GmbH ist ein 2008 gegründetes österreichisches Medizintechnikunternehmen mit Sitz in Wien, spezialisiert auf die Verbesserung von klinischen Ergebnissen von Patienten mit verminderter Herzfunktion. 

Die Finanzierung erfolgte durch die Neuinvestoren BioMedInvest II LP aus der Schweiz, der österreichischen aws Gründerfonds Beteiligungs GmbH & Co KG und aws Gründerfonds Equity Invest GmbH & Co KG, sowie den bereits bestehenden Investoren Earlybird Verwaltungs GmbH, Delta Equity Fund III LP, Dritte SHS Technologiefonds GmbH & Co. KG und SHS Gesellschaft für Technologiebeteiligungen die Zweite mbH, heißt es in einer Aussendung.

Die zusätzlichen finanziellen Mittel sollen für weitere klinische Studien im Zusammenhang mit dem PICSO Impulse System (Pressure-controlled Intermittent Coronary Sinus Occlusion) und dessen Vermarktung eingesetzt werden.

Unternehmen und Team

Bislang hat Miracor EUR 16 Mio. Venture Capital sowie 8 Mio. Euro aus öffentlichen Mitteln erhalten.

Das Team von Herbst Kinsky wurde bei dieser Transaktion von Philipp Kinsky und Paul Droschl-Enzi geleitet. Weiteres Mitglied des Teams war David Pachernegg.

Link: Herbst Kinsky

 

    Weitere Meldungen:

  1. Aurelius kauft zwei Dental-Firmen mit Noerr
  2. Pfizer schickt Haleon an die Börse mit Clifford Chance
  3. „AFa“-Arbeitsmediziner helfen künftig im Betrieb
  4. Finnische Dalberg Kliniken kaufen zu mit Luther