09. Feb 2015   Recht

Mitsubishi gründet Joint Venture Primetals mit Siemens, CHSH berät in Österreich und Rumänien

Heinrich Foglar-Deinhardstein ©CHSH
Heinrich Foglar-Deinhardstein ©CHSH

Wien/Bukarest. CHSH berät Mitsubishi Heavy Industries bei der Errichtung eines Joint Venture zwischen Mitsubishi-Hitachi Metals Machinery und Siemens in Österreich und Rumänien. In Österreich liegt der Schwerpunkt auf der Übertragung der Siemens VAI Metals Technologies (früher Voest-Alpine Industrieanlagenbau) an Primetals Technologies.

Die Transaktion ist Teil der Gründung eines globalen Joint Venture namens Primetals Technologies, das von Hogan Lovells begleitet wird. 

Mitsubishi Heavy Industries, Ltd (MHI) und die Siemens AG haben den Abschluss des Joint Venture in der metallurgischen Industrie zwischen Mitsubishi-Hitachi Metals Machinery, Inc. (diese wiederum ein Joint Venture zwischen MHI, Hitachi and IHI Corporation) und Siemens bekanntgegeben. Das neue Unternehmen firmiert unter dem Namen Primetals Technologies, Limited und hat seinen Hauptsitz in London.

Hogan Lovells hat MHI als global lead transaction counsel begleitet. Dabei handelte es sich um das dritte globale Joint Venture, bei dem MHI in den letzten drei Jahren von Hogan Lovells beraten wurde. Das Hogan Lovells-Team betreute mehr als 30 Jurisdiktionen und wurde vom Londoner Büro aus von Ben Higson (Partner; Corporate) geleitet.

Beratung in Österreich und Rumänien

CHSH Cerha Hempel Spiegelfeld Hlawati hat MHI als österreichischer und rumänischer Rechtsberater im Zusammenhang mit der Errichtung des Joint Venture begleitet. Der Schwerpunkt der Rechtsberatung in Österreich lag auf der Übertragung der Siemens VAI Metals Technologies GmbH (die ehemalige Voest-Alpine Industrieanlagenbau GmbH) von Siemens an Primetals Technologies.

Das österreichische CHSH-Team bestand laut Aussendung aus den Partnern Heinrich Foglar- Deinhardstein (Federführung / Corporate, M&A), Julian Feichtinger (Arbeitsrecht) und Mark Krenn (M&A, IP), der Rechtsanwältin Susanne Molitoris (Arbeitsrecht) und den Associates Stephanie Sauer (Corporate, M&A), Stefanie Heimel (Corporate, M&A) und Christina Wieser (Corporate, M&A).

Das rumänische CHSH-Team bestand aus Mirela Nathanzon (Partnerin; Corporate, M&A), Zizi Popa (Rechtsanwältin; Corporate, M&A) und Anda Nicoara (Associate; Corporate, M&A).

Mit dem Joint Venture entstehe ein global operierender Komplettanbieter für Anlagen, Produkte und Dienstleistungen für die Eisen-, Stahl- und Aluminiumindustrie. Primetals Techologies nimmt den Betrieb mit insgesamt 9.000 Mitarbeitern auf, die von beiden Partnern kommen.

Link: CHSH

Link: Hogan Lovells

 

    Weitere Meldungen:

  1. Aurelius kauft zwei Dental-Firmen mit Noerr
  2. Siemens kauft Brightly Software mit Latham & Watkins
  3. Geld für Raiffeisen Waren-Gruppe mit Gleiss Lutz
  4. Friedrichshafen wehrt Zeppelin-Angriff ab mit Clifford Chance