13. Feb 2015   Business Recht

Verkauf der BAWAG P.S.K. Invest an Amundi ist abgeschlossen. Als Rechtsberater fungierten BPV Hügel und Baker McKenzie

Byron Haynes ©Bawag P.S.K..
Byron Haynes ©Bawag P.S.K..

Wien. Vor kurzem wurde der Abschluss des Verkaufs der BAWAG P.S.K. Invest an Amundi bekannt gegeben. Die BAWAG P.S.K. Invest (Invest) wird eine zu 100% im Eigentum von Amundi stehende Tochtergesellschaft, die als Vermögensverwalter ein Fondsvolumen von rund 5,0 Mrd. Euro managt.

Der Firmenname „BAWAG P.S.K. Invest“ bleibt – ergänzt mit dem Zusatz „Mitglied der Amundi Group“ – unverändert.

Außerdem haben Amundi und BAWAG P.S.K. einen langfristigen Kooperationsvertrag abgeschlossen, auf dessen Basis die BAWAG P.S.K. Fonds von Amundi und weiterhin Fonds der Invest über ihre stationären und digitalen Vertriebsschienen anbieten wird. Die BAWAG P.S.K. verfügt landesweit über 500 Filialen; Amundi wird die Invest weiterhin in Österreich belassen.

Unterstützung durch Baker McKenzie und BPV Hügel

Wie Extrajournal.Net bereits berichtete, war dabei die Deutsche Bank als Finanzberater und BPV Hügel als Rechtsberater für die BAWAG P.S.K. unter ihrem Chef Byron Haynes tätig. Für Amundi fungierte Morgan Stanley als Finanz- und Baker McKenzie als Rechtsberater.

Haynes:„Durch die Abwicklung dieses Verkaufs können wir unser Geschäftsmodell weiter vereinfachen und uns auf unser Kerngeschäft konzentrieren – auf die Privat- und Unternehmensfinanzierung. Gleichzeitig können wir durch die langfristige Vertriebsvereinbarung unseren Kunden weiterhin eine breite Palette an Fonds anbieten.“

Link: BAWAG P.S.K.

Link: Amundi

    Weitere Meldungen:

  1. Cube Infrastructure holt Müller Transporte: Die Kanzleien
  2. Event zur digitalen Sicherheit mit Bankern, Notaren & Co
  3. White & Case holt Woldemar Häring von Allen & Overy
  4. ARE kauft Green Worx mit Cerha Hempel