Matthias Ortner ist neuer Marketing-Vorstand bei Ottakringer: Im Westen soll mehr Bier fließen

02. Mrz 2015   Business Personalia
Matthias Ortner ©Robert Polster
Matthias Ortner ©Robert Polster

Wien. Matthias Ortner, bisher Geschäftsführer der Ottakringer Getränke AG-Tochter „Kolarik & Leeb“ kehrt in die Ottakringer Brauerei zurück: Er übernimmt das Marketing- und Vertriebs-Vorstandsmandat von Christiane Wenckheim, die in den Aufsichtsrat wechselt. Gemeinsam mit Finanzvorstand Roman Schnait bildet Ortner damit das künftige Führungsduo der Ottakringer Brauerei. Mehr Bierabsatz jenseits des angestammten Marktes Ostösterreich gehört zu den Zielen der ersten Amtszeit.

Mit seiner Bestellung zum Vorstand kehrt Ortner in die Brauerei zurück, in der er bereits mehrere Führungspositionen im Verkauf durchlaufen hatte, heißt es in einer Aussendung.

„Ich bin seit 25 Jahren im Unternehmen tätig, habe viele unterschiedliche Bereiche kennengelernt und kehre nun an meinen Ausgangspunkt in die Brauerei zurück. Ich freue mich ganz besonders, gerade jetzt das Vorstandsmandat zu übernehmen, wo das Thema Bier sprichwörtlich in aller Munde ist und die Ottakringer Brauerei dazu viele spannende Projekte vorbereitet“, so der gebürtige Salzburger.

Song Contest und Lockruf des Westens

Neben dem Trend der >Craft Biere< (von Ottakring mit >Brauwerk< abgedeckt) seien es vor allem auch die Events und die jährlich vorgestellten Bierinnovationen, die den Ruf des Hauses als Kreativschmiede festigen sollen. So dient die Ottakringer Brauerei beim Eurovision Song Contest 2015 in Wien als Location für den „Euro Club“.

Schwerpunkte der Brauerei seien weiterhin die Positionierung als Wiener Qualitätsbrauerei und der Ausbau der Sortenvielfalt. „Christiane Wenckheim, die wie ich stark in der Gastronomie verankert ist, hat hier einen Weg eingeschlagen, den ich konsequent weiterentwickeln möchte. Wir sind mit unseren Bieren und den Events sehr erfolgreich im Osten Österreichs. Ich sehe für unsere Marke aber noch mehr Potenzial. Ottakring bietet eine so großartige Mischung an Vielfalt und Gastlichkeit, dass auch der Rest von Österreich auf den Geschmack kommen wird“, wird Ortner zitiert. „Wir haben uns in den letzten Jahren ein ausgezeichnetes Netz an Partnern und Kunden aufgebaut, das hier der Schlüssel sein wird.“

Dipl.-Ing. Matthias Ortner, MBA wurde laut den Angaben 1963 in Flachau geboren und zog nach der Matura am Erzbischöflichen Privatgymnasium Borromäum in Salzburg nach Wien, um an der Universität für Bodenkultur Agrarökonomie zu studieren. Sein Executive MBA absolvierte Ortner an der Donauuniversität Krems.

1991 begann er seine Laufbahn in der Ottakringer Brauerei, die ihn von Stellen in der Verkaufsleitung (Gastronomie sowie Handel) über die Geschäftsführung bei Kolarik & Leeb (seit 2008) wieder zurück in die Brauerei führte.

Link: Ottakringer

 

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf OK im Hinweis-Banner klicken.

    Weitere Meldungen:

  1. Digitale Geschäftsmodelle brauchen andere Steuerung
  2. Neue Chefs bei Zürcher, Uniqa Re und Geldhaus Feri
  3. Fichtenbauer Donau-Vorstand, Wein-Chef gesucht und mehr
  4. Neuer CEO für Spitz, neuer Novomatic-Vorstand und mehr