03. Mrz 2015   Recht

Schönherr berät Telekom Slovenije beim Erwerb von Debitel

Marko Prusnik, Eva Skufca ©Schönherr
Marko Prusnik, Eva Skufca ©Schönherr

Lubljana. Schönherr hat Telekom Slovenije beim Erwerb des virtuellen Mobilfunknetzbetreibers Debitel telekomunikacije beraten. Verkäufer sind ACH, Adria Mobil und Svema Trade. Die Telekom Slovenije Group gehört zu den größten, flächendeckenden Kommunikationsanbietern in Südosteuropa. Sie ist Hauptanbieter von Telekommunikationsleistungen in Slowenien und über ihre Tochtergesellschaften auch in anderen südosteuropäischen Märkten tätig. 

Der Deal wurde am 27. Februar 2015 verlautbart und wird nach Erhalt der erforderlichen fusionskontrollrechtlichen Genehmigungen vollzogen, heißt es in einer Aussendung. Bis zum Vollzug der Transaktion wurde zwischen den Parteien Stillschweigen über die Vertragsdetails, inklusive Kaufpreis, vereinbart.

Die Transaktion

Debitel wurde 1998 gegründet und ist mit 90.000 Kunden der viertgrößte Telekommunikationsanbieter in Slowenien. Dank der Professionalität und des Einsatzes der involvierten Parteien konnten sich die Parteien in kürzester Zeit über die wirtschaftlichen Bedingungen der Transaktion einigen und die erforderliche Transaktionsdokumentation abstimmen, zeigt sich Marko Prušnik (Partner, Ljubljana; Corporate/M&A), der das zuständige Schönherr Team leitete, zufrieden.

Während Prušnik das Transaktions-Team anführte, waren Eva Škufca (Partner, Ljubljana; EU & Competition) und Christoph Haid (Partner, EU & Competition) für die wettbewerbsrechtliche Beratung von Telekom Slovenije verantwortlich.

Das Transaktions-Team von Schönherr bestand weiters aus Eva Možina (Senior Associate, Ljubljana; Corporate/M&A), Jelena Malnar (Associate, Ljubljana; Corporate/M&A), Primož Šega (Associate, Ljubljana; Corporate/M&A) und Matija Rencelj (Associate, Ljubljana; EU & Competition).

Die Verkäufer wurden von der slowenischen Anwaltskanzlei Senica beraten.

Link: Schönherr

 

    Weitere Meldungen:

  1. Sparkassen kaufen Rückversicherer: Die Kanzleien
  2. Viridium kauft 720.000 Leben-Verträge von Zurich
  3. Aurelius kauft zwei Dental-Firmen mit Noerr
  4. Börsegänge: Das Warten auf bessere Zeiten