17. Mrz 2015   Personalia Recht

Freshfields ernennt 17 neue Partner, aus Österreich ist Stephan Denk dabei

Stephan Denk ©Freshfields
Stephan Denk ©Freshfields

Wien/Frankfurt/London. Die internationale Anwaltssozietät Freshfields Bruckhaus Deringer hat 17 ihrer Anwälte zu Partnern ernannt, darunter auch Stephan Denk (Öffentliches Wirtschaftsrecht) aus Wien. Aus Deutschland zählen Michael Josenhans (Bank- und Finanzrecht, Frankfurt), Sascha Schubert (Kartellrecht und Außenhandel, Brüssel) und Wolrad Prinz zu Waldeck und Pyrmont (Konfliktlösung/Geistiges Eigentum und Informationstechnologie, Düsseldorf) dazu. Die Ernennung erfolgt zum neuen Geschäftsjahr ab 1. Mai 2015.

Klaus-Stefan Hohenstatt, Managing Partner für Deutschland und Österreich bei Freshfields Bruckhaus Deringer: „Ich gratuliere den neuen Partnerinnen und Partnern. Die Ernennungen  zeigen erneut, dass sich unsere Mandanten weltweit auf exzellente Beratung und hervorragende juristische Qualität unserer Anwälte in der ganzen Bandbreite des Wirtschaftsrechts verlassen können.“

Die neuen Freshfields-Partner weltweit sind laut Aussendung:

Arbeitsrecht

  • Andrew Murphy, London

Bank- und Finanzrecht

  • Daniel French, Hongkong
  • Dr. Michael Josenhans, Frankfurt
  • Anna Nersesian, Moskau
  • Richard Perks, Hongkong

Gesellschaftsrecht/M&A

  • Richard Bird, Hongkong
  • Philip Li, Hongkong
  • Victoria Sigeti, London
  • Alison Smith, London

Kartellrecht und Außenhandel

  • Sascha Schubert, Brüssel

Konfliktlösung

  • Dr. Stephan Denk, Wien
  • Nick Lingard, Singapur/Tokio
  • Erin Miller Rankin, Dubai
  • Olivia Radin, New York
  • Wolrad Prinz zu Waldeck und Pyrmont, Düsseldorf

Konfliktlösung/Arbeitsrecht

  • Akiko Yamakawa, Tokio

Immobilienwirtschaftsrecht

  • Fernando Soto, Madrid

Zu Stephan Denk

Stephan Denk leitet im Wiener Büro der Sozietät den Bereich für Öffentliches Wirtschaftsrecht. Seine Schwerpunkte liegen den Angaben zufolge in der Beratung regulierter Industrien, insbesondere im Energiebereich, sowie in der vergaberechtlichen Beratung von Infrastrukturprojekten.

Denk ist zudem European Coordinator der weltweiten Global Sanctions and Trade Group bei Freshfields. Bisher hat er u.a. den österreichischen Bankensektor vor dem Verfassungsgerichtshof sowie Energieversorger bei der Bekämpfung energieregulatorischer Regelungen beraten. Vergaberechtlich hat er u.a. Autobahnbetreiber Asfinag im Zusammenhang mit der ersten funktionalen Ausschreibung für ein Autobahnprojekt beraten. Er wurde 1971 in Wien geboren und studierte Rechtswissenschaften in Graz und Wien. Vor seiner Tätigkeit bei Freshfields Bruckhaus Deringer (2005) war er fünf Jahre wissenschaftlicher Mitarbeiter am österreichischen Verfassungsgerichtshof.

Link: Freshfields

 

    Weitere Meldungen:

  1. Aurelius kauft zwei Dental-Firmen mit Noerr
  2. Siemens kauft Brightly Software mit Latham & Watkins
  3. Geld für Raiffeisen Waren-Gruppe mit Gleiss Lutz
  4. Friedrichshafen wehrt Zeppelin-Angriff ab mit Clifford Chance