Recht

CA Immo verkauft Logistikpark Europolis in Budapest an Prologis, CHSH und Colliers beraten

Mark Krenn ©CHSH
Mark Krenn ©CHSH

Budapest/Wien. Der börsenotierte Immobilienkonzern CA Immo setzt den seit 2012 laufenden strategischen Rückzug aus den nicht zum Kerngeschäft gehörigen Segmenten Logistik, Wohnen und Hotel fort. Veräußert wurde nun der im Joint Venture mit der deutschen Union Investment gehaltene Europolis Park Budapest M1 mit rund 69.100 m² Logistikflächen. Das Immobilienconsulting-Unternehmen Colliers International und die Rechtsanwaltskanzlei CHSH – u.a. mit Partner Mark Krenn – waren auf Verkäuferseite beratend tätig.

Der Anteil der CA Immo an Europolis lag den Angaben zufolge bei 51%. Das Closing ist bereits erfolgt. Käufer des Logistikparks ist Prologis, ein internationaler Logistikimmobilien-Investor und -betreiber mit Hauptsitz in San Francisco (USA).

Bei der Wirtschaftskanzlei CHSH bestand das Beratungsteam für die CA Immo u.a. aus Mark Krenn (Partner, Wien) und Wilhelm Stettner (Partner, Budapest).

Das Unternehmen

CA Immo positioniert sich als Spezialist für Büroimmobilien in zentraleuropäischen Hauptstädten. Aktuell verfügt man über ein Immobilienvermögen von rund 3,6 Milliarden Euro in Deutschland, Österreich und Osteuropa.

Link: CA Immo

Link: CHSH

 

    Weitere Meldungen:

  1. J.P. Morgan kauft Logistikpark mit Hengeler Mueller
  2. Drei neue Partner bei Kanzlei Cerha Hempel
  3. Aldo Kamper wird neuer CEO von ams Osram
  4. Neue Geschäftsführung für Development bei Value One