23. Mrz 2015   Business Personalia

Neuer Chef für den Faserkonzern Lenzing: Untersperger geht, Doboczky kommt von Royal DSM

Stefan Doboczky ©Roger Cremers / Lenzing
Stefan Doboczky ©Roger Cremers / Lenzing

Lenzing. Der Aufsichtsrat des Faserkonzerns Lenzing hat Stefan Doboczky (47) zum neuen Vorstandsvorsitzenden bestellt. Doboczky wird sein Amt mit 1. Juni 2015 übernehmen. Er folgt auf Peter Untersperger, der seine Funktion als CEO zum 31.5.2015 auf eigenen Wunsch vorzeitig niederlege.

Es ist die dritte Veränderung im Lenzing-Vorstand innerhalb von weniger als einem Jahr. 

Der aus Kärnten stammende promovierte Chemiker  Dr. Stefan Doboczky verstärke die Gruppe mit internationaler Managementerfahrung und langjähriger Asien-Expertise: Seit 1998 war er laut Aussendung in unterschiedlichen Führungspositionen beim holländischen Chemie-Konzern Royal DSM tätig.

Derzeit verantwortet Doboczky dort als Vorstandsmitglied die strategische Neuausrichtung der globalen Pharma-Aktivitäten, den Bereich Corporate Operations & Responsible Care sowie die konzernweite Wachstumsagenda auf den asiatischen Märkten.

Bereits Ende 2014 hat COO Friedrich Weninger den Lenzing-Vorstand verlassen; seine Aufgaben wurden unter seinen Kollegen aufgeteilt. Und im Juni 2014 wurde mit Thomas Riegler ein neuer Finanzvorstand bestellt.

Über den Neuen

Hanno Bästlein, Vorsitzender des Nominierungsausschusses des Aufsichtsrates der Lenzing AG, wird zur Bestellung des neuen Vorstandsvorsitzenden zitiert: „Mit seiner internationalen Industrie-Expertise, seiner fast zehnjährigen Managementerfahrung in Asien und seinem starken technischen Hintergrund ist Stefan Doboczky für uns die ideale Verstärkung des bestehenden Vorstandsteams, um die Lenzing Gruppe weiter Richtung Wachstum zu führen.“

Stefan Doboczky über seinen Wechsel in den Vorstand der Lenzing AG: „Als österreichischer Konzern mit internationalem Format steht die Lenzing AG für Innovation und Qualität im Bereich von hochwertigen, industriell gefertigten Cellulosefasern. Es ist eine verantwortungsvolle und herausfordernde Aufgabe, das hervorragende Potenzial des Unternehmens zu nutzen sowie seine Technologieführerschaft und Marktposition auszubauen.“

Doboczky soll im Umfeld der kommenden Hauptversammlung am 22. April 2015 in Lenzing den Aktionären und der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Das Umfeld

Der bisherige Vorstandsvorsitzende Peter Untersperger (55) habe den Aufsichtsrat darüber informiert, dass er für eine Vertragsverlängerung nicht mehr zur Verfügung stehen wird, so das Unternehmen. Er legt sein bis 31. März 2016 laufendes Vorstandsmandat vorzeitig zum 31. Mai 2015 nieder. Untersperger war seit 30 Jahren in der Lenzing Gruppe tätig, davon seit 1999 als CFO und ab 2009 als CEO.

Unter Untersperger sei es der Lenzing Gruppe gelungen, das Unternehmen trotz des herausfordernden internationalen Marktes erfolgreich zu restrukturieren, heißt es weiter. Untersperger verabschiede sich mit guten Zahlen. Das operative Ergebnis (EBITDA) stieg 2014 gegenüber 2013 um über 24% auf rund EUR 240 Mio. Zudem habe Untersperger in den letzten 18 Monaten die strategische Neuausrichtung der Gruppe verantwortet und auf einen guten Weg gebracht.

Anfang März hat Lenzing allerdings eine Gewinnwarnung abgeben müssen; als Folge von nicht cash-wirksamen Einmaleffekten sei im Geschäftsjahr 2014 beim Konzern-Jahresüberschuss mit einem Minus von vorläufig rund 14 Mio. Euro zu rechnen. Der Grund: Wegen geänderter mittelfristiger Preiserwartungen für Viscosefaser würden die Planungen für die Tochtergesellschaften PT. South Pacific Viscose (Indonesien) und Lenzing Nanjing Fibers (China) an die neuen Marktgegebenheiten angepasst: Dies werde im Konzernabschluss 2014 zu Anpassungen der Firmenwerte, der anderen immateriellen Anlagen und der Sachanlagen dieser Konzerngesellschaften in Höhe von insgesamt vorläufig rund minus EUR 94 Mio führen.

Link: Lenzing

 

    Weitere Meldungen:

  1. Wolford macht Paul Kotrba zum Interim-Vorstand
  2. Magenta-Chef Bierwirth wechselt zur Erste Group
  3. Schroth Safety Products: Fonds-Deal mit Latham & Watkins
  4. Andreas Gruber wird neuer Vorstand bei Helvetia