16. Apr 2015   Personalia Recht

Rechtsanwaltskanzlei Schönherr holt Leon Kopecký für internationale Schiedsverfahren und Prozesse

Leon Kopecký ©Schoenherr
Leon Kopecký ©Schoenherr

Wien. Leon Kopecký ist mit März 2015 als Counsel bei der zentral- und osteuropäischen Rechtsanwaltskanzlei Schönherr eingetreten. Der Rechtsanwalt ist auf internationale Handels- und Investitionsschiedsverfahren, internationale Prozessführung und Compliance spezialisiert.

Zu seinen Mandanten zählen laut einer Aussendung vornehmlich internationale Unternehmen aus den Bereichen Bauwesen, Rohstoffe, Infrastruktur, Finanzen, Modeindustrie und Gesundheitswesen, die er regelmäßig bei Investitionsfragen berät.

Leon Kopecký (32) ist Absolvent der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien, wo er aktuell seine Dissertation zum Thema „Das auf die Schiedsvereinbarung anwendbare Recht“ schreibt. Nach seinem Studium absolvierte er einen postgradualen Masterstudiengang für Europäisches und Internationales Wirtschaftsrecht an den Universitäten von Rotterdam, Hamburg und Manchester.

Internationale Berufsstationen

Seit 2012 ist Kopecký als Rechtsanwalt in Österreich zugelassen. Vor seinem Eintritt bei Schönherr war er für internationale Anwaltskanzleien aus Wien, London und New York tätig.

Leon Kopecký engagiert sich ehrenamtlich für die Organisation „Lawyers Without Borders“ und ist Mitglied der „Young Austrian Arbitration Practitioners“ (YAAP). Neben seinen Muttersprachen Deutsch und Tschechisch spricht er Englisch und Slowakisch fließend.

Link: Schönherr

    Weitere Meldungen:

  1. Dominik Schwarzl wird Senior Associate bei DLA Piper
  2. Seminar: Lebensmittel-Klagen in den USA vermeiden
  3. Was die neue VIAC Schieds- und Mediationsordnung bringt
  4. Schiedsgerichte: VIAC Portal ist gestartet