05. Mai 2015   Recht

Freshfields berät ZF Friedrichshafen bei 6 Milliarden US-Dollar-Anleihefinanzierung

Frankfurt/New York. Freshfields Bruckhaus Deringer hat die deutsche ZF Friedrichshafen AG bei der Begebung von fünf Anleihen im Gesamtnennbetrag von 6 Milliarden US-Dollar (5,4 Mrd. Euro) beraten. Die Klientin finanziert damit die Übernahme von TRW Automotive.

Die Anleihen wurden von der ZF North America Capital, Inc. unter einer Garantie der ZF Friedrichshafen AG begeben, so eine Aussendung.

Die Finanzierungstransaktion setzt sich zusammen aus der Emission von zwei auf Euro lautenden und deutschem Recht unterliegenden Anleihen im Gesamtnennbetrag von 2,25 Milliarden Euro sowie drei New Yorker Recht unterliegenden Anleihen im Gesamtnennbetrag von 3,5 Milliarden US-Dollar.

Die Übernahme

Mit den Erlösen aus den Emissionen finanziere die ZF Friedrichhafen AG die im September 2014 angekündigte Übernahme der TRW Automotive Holdings Corp. Als ersten Schritt zur langfristigen Finanzierung dieser Akquisition hatte ZF Friedrichshafen bereits im Jänner 2015 Schuldscheine im Gesamtnennwert von 2,2 Milliarden begeben.

Auch bei dieser bislang größten Schuldscheinfinanzierung eines Unternehmens beriet Freshfields, heißt es weiter. Das Team umfasste die Kapitalmarktrechtsspezialisten Christoph L. Gleske, Mark Strauch, Mario Hüther, Roland Schmidtbleicher, Robin Helmke, Jennifer Gillcrist und Kyle Miller.

Link: Freshfields

 

    Weitere Meldungen:

  1. Sparkassen kaufen Rückversicherer: Die Kanzleien
  2. Viridium kauft 720.000 Leben-Verträge von Zurich
  3. Aurelius kauft zwei Dental-Firmen mit Noerr
  4. Börsegänge: Das Warten auf bessere Zeiten